Anzeige

Der Stratos – Vorbeugen statt nachsehen

Fit für den Winterdienst mit innovativen Lösungen von Schmidt

Es gibt viele Arten von Glätte. Schneeglätte, Reifglätte, Eisglätte oder Glatteis. Eines jedoch haben sie gemeinsam: Sie sind eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer und daher tägliche Herausforderung für Kommunen und Gemeinden in der Wintersaison. Ideal, wenn Glätte auf Verkehrsflächen gar nicht erst entstehen kann. Vorbeugen statt nachsehen ist also das Motto, denn neben der Verringerung des Unfallrisikos gilt auch: Es erfordert eine größere Menge an Streumittel zum Tauen von Eis im Vergleich zur Menge, die zum Vermeiden von Eis benötigt wird.

Ein Konzept, das der Winterdienstausrüster Schmidt bereits seit vielen Jahrzehnten erfolgreich in seinem Produktportfolio der Statos Baureihe berücksichtigt hat. Die neueste Generation der Stratos-Streumaschinen von Schmidt baut auf die Erfolge der zwei vorherigen Baureihen und umfasst zahlreiche Innovationen.

Die größte Innovation der neuen Schmidt StratosGeneration ist die komplett überarbeitete Steuerung. Sie umfasst drei innovative Konzepte: das übersichtliche EC-Bedienpult als Einstiegslösung, das erweiterbare EP-Bedienpult mit Erweiterungsmöglichkeiten wie GPS, GPRS zur Datenübertragung oder auch ein Drahtlosmodul sowie das ES-Bedienpult als Spitzenlösung

Die größte Innovation der neuen Stratos – Generation

Dank einer modularen Bauweise können die Streugeräte individuell auf Einsatzaufgaben und Einsatzbedingungen der Kunden abgestimmt werden.  Die größte Innovation der neuen Schmidt Stratos-Generation ist die komplett überarbeitete Steuerung. Sie umfasst drei innovative Konzepte: das übersichtliche EC-Bedienpult als Einstiegslösung, das erweiterbare EP-Bedienpult mit Erweiterungsmöglichkeiten wie GPS, GPRS zur Datenübertragung oder auch einem Drahtlosmodul sowie das ES-Bedienpult als Spitzenlösung. Beim zukunftsfähigen ES-Bedienpult kann auch die AutoLogic-Funktion zum automatischen Streuen mit GPS-Navigation integriert werden. Das Bedienpult ist mit einem 7“ Farb-Touchscreen ausgestattet und hat als Einziges eine Automotive-Zulassung im Bereich Glättebekämpfung. Das Display entspricht hohen Sicherheitsstandards und kann selbst mit Handschuhen gut bedient werden.

Neben der neuen Steuerung wurde das Stratos-Streugerät auch in vielen anderen Punkten optimiert. Dank der breiten und robusten Konstruktion konnten die Feuchtsalztanks vergrößert werden, wodurch eine individuell einstellbare Feuchtsalzzumischung von FS 25 bis FS 35 möglich ist. Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, das Verteilersystem mit einem Anfahrschutz auszustatten. Damit klappt das komplette Verteilersystem bei Kontakt nach hinten und verhindert dadurch Beschädigungen an der Streumaschine.

Bei den Dosiersystemen kann zwischen einem präzisen Bandfördersystem und einem zuverlässigen Schneckenfördersystem gewählt werden. Mit einem weiterentwickelten Bandreinigungssystem wird verhindert, dass Salz auf die Ladefläche rieselt, was die Wartbarkeit der Fahrzeuge verbessert.  Das Schneckenfördersystem wurde mit einer neuen Dosierscheibe ausgestattet. Somit wird eine noch gleichmäßigere Dosierung erzielt.

Flexible Modulbauweise, präzise Dosier- und Verteilsysteme, sowie intelligente Steuerungstechnologien führen zu einer einzigartigen wirtschaftlichen Performance der neuen Generation Schmidt Stratos-Streumaschinen.

Tipp: weitere Informationen zum Unternehmen Aebi Schmidt Deutschland GmbH aus St. Blasien finden Sie hier.


Albtalstr. 36
D-79837 St. Blasien

Tel. +49 (0)7672 / 412-0
Fax. +49 (0)7672 / 412-230
E-Mail. info@aebi-schmidt.com
Web. www.aebi-schmidt.com

15. Dezember 2015


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren