Urnenstelen am Friedhof

Anzeige

Pflegefrei, wirtschaftlich, ästhetisch

Urnenstelen und Urnenwände von Weiher steigern das Friedhofspotenzial enorm

Urnenbestattungen müssen viele Ansprüche erfüllen: Dauerhaft, pflegeleicht und günstig wünschen sie sich Verstorbene und Hinterbliebene. Flexibel, ästhetisch und wirtschaftlich die Friedhofsbetreiber. Allen Erwartungen gerecht werden nur Urnenwände und Urnenstelen. Die überirdischen Anlagen lassen sich modular erweitern und werten den Friedhof architektonisch auf.

Was waren das für Zeiten, als die ewige Ruhe scheinbar ewigen Gesetzen gehorchte?! Wer keine Sargbestattung wünschte, hatte als Alternative das Urnengrab. Das Zahlenverhältnis war regional stabil –  damit ließ sich planen. Heute zeichnet sich der Wandel der Lebensformen auch auf den Friedhöfen ab. Die Urnenbestattung boomt. Wo Angehörige nicht am Ort leben, mag man es am liebsten pflegeleicht, wenn nicht sogar anonym. Repräsentative Grabstätten werden ohnehin immer seltener – auch das ist ein Aspekt sich wandelnder Grabkultur. Friedhofsbetreiber stellen fest, dass sie bislang zu viel teure Fläche vorhalten. Gefragt sind Lösungen, die der Nachfrage gerecht werden und gleichzeitig einen wirtschaftlichen Friedhofsbetrieb ermöglichen.

kreuzstele_hamm_05-09-13_v13_bearb-wb

Kreuzstele in Hamm

Wände statt Felder

Das Granitwürfel-System der Freiburger WEIHER GmbH ist auf die Bedürfnisse der Hinterbliebenen wie der Gemeinden zugeschnitten: Die Wände und Stelen werden Teil eines gestalteten Platzes, der jedem Besucher seine individuelle Form der Trauer und des Gedenkens ermöglicht. Anders nur schwer zu nutzende Teilflächen werden dadurch zu gefälligen Anziehungspunkten. Weil die Würfel Inschriften tragen, muss auch keine Bestattung aus Kostengründen anonym sein. Die aus beständigem Granit gebauten Anlagen benötigen keine Pflege und verursachen keine Folgekosten.

hochemmingen_10-wb

Viel Raum auf wenig Fläche

„Wir verarbeiten Granit in vielen Farben und Texturen“, sagt Geschäftsführer Tobias Weiher. „So fügen sich unsere Urnenwände harmonisch in jede Friedhofsanlage ein.“ Bis zu drei Urnen fasst ein Würfel. Schon eine kleine Urnenwand entspricht deshalb dem Fassungsvermögen eines ausgedehnten Urnengrabfelds. Weil dieses Feld für Jahrzehnte festgelegt wäre, gewinnen Friedhofsbetreiber dreifach: Raum, Flexibilität und finanziellen Spielraum. Zudem können bisher unwirtschaftliche Flächen wieder wirtschaftlich gemacht werden.

weiher_bild-060_2_bearb-wb

Urnenstelen im Halbrund in Harxheim

 


die Friedhofsexperten

Gewerbestraße 11
79112 Freiburg

Tel. +49 (0)7664 / 403 447 - 0
Fax. +49 (0)7664 / 403 447 - 9
E-Mail. info@weiher-gmbh.de
Web. weiher-gmbh.de

2. September 2016


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Paul Wolff Halbunterflursystem Anzeige

Design von seiner besten Seite

Mit dem neuen Halbunterflursystem U-Select Semideep bietet die Paul Wolff GmbH der Wohnungswirtschaft, Kommunen und Architekten einen ebenso wirtschaftlichen wie individuell zu gestaltenden Sammelbehälter für Wertstoffe und Restmüll. Das... mehr lesen

Trimax, das verrottungsfeste, wasserabweisende und frostsichere Material, bietet die Rutschfestigkeitsklasse R11, was für die Rathaus-Dachterrasse der Stadt Uelzen ein sehr wichtiges Entscheidungskriterium war. Anzeige

Rutschsichere Rathaus-Dachterrasse

Im Sommer 2009 stand bei der Stadt Uelzen die Erneuerung der großen Dachterrasse im Rathaus an. Diese zirka 100 Quadratmeter große Fläche sollte mit einem pflegeleichten und haltbaren Material... mehr lesen

In Fürth wurden letztes Jahr die Außenanlagen des neuen Julius-HirschSportzentrums mit etwa 8500 Quadratmeter Freifläche für insgesamt rund zwei Millionen Euro fertiggestellt Anzeige

Moderne Gestaltung ohne unnötige Versiegelung

2016 wurden in Fürth die Außenanlagen des neuen Julius-Hirsch-Sportzentrums für insgesamt rund zwei Millionen Euro fertiggestellt. Die etwa 8500 Quadratmeter große Freifläche ist terrassenförmig angelegt und in mehrere begrünte... mehr lesen

Trimax Profile kamen in Hamburg zur Sanierung eines Alsteranlegers zum Einsatz. Anzeige

Gelungene Sanierung an der Hamburger Außenalster

Im Frühjahr 2014 entschied sich die Alstertouristik GmbH in Hamburg zur Sanierung ihres Alsteranlegers „Rabenstraße“. Der alte Holzbohlenbelag sollte durch eine langlebige und pflegeleichte Alternative ersetzt werden. Ausschlaggebende Eigenschaft... mehr lesen