München wird Smart City

BMW und die Stadt München starten zukunftsweisendes Pilotprojekt

Viele träumen von einem Elektroauto. Vor allem in den Großstädten wäre es aus Umweltgründen ideal, wenn sich mehr Menschen diesen Traum auch verwirklichen würden. Da es immer noch zu wenig Ladestationen gibt, schrecken potentielle Käufer jedoch häufig zurück. Das soll sich in München nun ändern. Die BMW Group und die Stadt München haben ein gemeinsames Pilotprojekt gestartet.

Dafür wurden vier Straßenlaternen im Münchner Stadtgebiet mit dem „Light & Charge“-System ausgestattet. Die Straßenlaternen sind nun gleichzeitig Ladestationen. Das Projekt wurde von Oberbürgermeister Dieter Reiter und von BMW-Vorstandsmitglied Peter Schwarzenbauer eingeweiht, der dazu sagte: „Ich freue mich außerordentlich über diese Kooperation. Ein flächendeckendes Netz an Ladesäulen ist Voraussetzung für den Erfolg von Elektromobilität in Deutschland. Mit dem Pilotprojekt Light & Charge beweisen wir, wie Innovationspotential gehoben werden kann, wenn alle an einem Strang ziehen.“

So funktioniert „Light & Charge“

„Light & Charge“ steht für die Integration von Ladepunkten in die bestehende Infrastruktur der Stadt. Dabei werden bereits vorhandene Stadtmöbel wie beispielsweise Laternen einfach und kostengünstig mit Ladestationen ausgestattet. Für den Kunden ist der Zugang simpel. Die Stationen sind kompakt und platzsparend und deshalb vor allem für die Innenstädte und für Wohngebiete geeignet. Das Pilotprojekt entstand dank einer Kooperation zwischen der BMW Group, der Stadt München, den Stadtwerken München und dem Start-Up-Unternehmen eluminocity.

Das Start-Up-Unternehmen eluminocity hatte das System gemeinsam mit der BMW Group entwickelt. Ziel war von Anfang an, Straßenlaternen in Ladestationen für Elektrofahrzeuge zu verwandeln. Nur zwei Jahre nach seiner Gründung kann die eluminocity GmbH nun Städten und Kommunen eine flächendeckende Nachrüstung der Straßenbeleuchtung mit einem Lade-Modul anbieten.

Gerade in München war die Nachrüstung jedoch mit einigen Problemen verbunden, wie Erna-Maria Trixl, Geschäftsführerin Vertrieb der Stadtwerke München (SWM), bei der Einweihung erklärte: „Die SWM beteiligen sich bereits seit vielen Jahren an Projekten mit verschiedenen Partnern, um die Elektromobilität auch im Individualverkehr voranzubringen. Bei Light & Charge bestand die Herausforderung vor allem darin, dass die Münchner Straßenbeleuchtung sich nicht – wie in manch anderer Kommune – für den Anschluss von Ladestationen eignet, da hier nur bei eingeschaltetem Licht Strom fließt. Somit mussten eigene Anschlüsse ans SWM Versorgungsnetz erstellt werden. Die Laternen dienen also nur als Halterung. Durch den Anschluss ist nun aber sichergestellt, dass hier wie an allen anderen SWM Ladesäulen 100 Prozent Ökostrom geladen wird. Auf diese Weise wird das Elektroauto tatsächlich zum Nullemissionsfahrzeug“.

Trotzdem ist die Verbindung zwischen Laterne und Ladestation auch in München eine perfekte Lösung. Sebastian Jagsch, Gründer und Geschäftsführer der eluminocity GmbH: „Durch die Nachrüstung der bestehenden Straßenbeleuchtung mit unserem Lade-Modul und durch die Modularität des Light & Charge Gesamtsystems können wir auf die Anforderungen der Stadt München gezielt eingehen. Das Anbringen an Leuchtmasten spart außerdem Platz. So ermöglicht unser System das Laden unmittelbar, jederzeit und selbst in engen Straßen.“

bmw-light-and-charge-press-2016-06-14-7-wb

Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Stadt München (rechts), und Peter Schwarzenbauer (links), Mitglied des Vorstands der BMW AG, gaben im Juni 2016 die Inbetriebnahme der „Light & Charge“-Laternen bekannt.

Die Zukunft? Sie ist schon da!

Der E-Mobilitätsservice „BMW i ChargeNow“ bietet bereits heute seinen Kunden ein weltweites Netz an Ladestationen an. „BMW i“ bezeichnet ein umfassendes Konzept für nachhaltige und zukunftsweisende Mobilität. BMW setzt dabei auf visionäre Elektrofahrzeuge und auf die dazugehörenden Mobilitätsdienstleistungen. Der Service von „i ChargeNow“ bündelt in „BMW i Märkten“ die größtmögliche Anzahl an Providern von Lade-Infrastrukturen im öffentlichen Raum. Der Nutzer einer BMW-i-ChargeNow-Karte hat deshalb Zugang zu den Ladestationen verschiedener Anbieter.

Bei der Inbetriebnahme des Münchner Pilotprojekts unterstrich Oberbürgermeister Dieter Reiter, dass sich auch München völlig auf die Zukunft einstellt. „Sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen, heißt heute schon nach den richtigen Antworten zu suchen. In diesem Sinne kann uns diese Kooperation eine Antwort auf die wichtige Frage liefern, wie wir individuelle Mobilität umweltverträglich gestalten können. Dies ist ein weiterer Schritt Münchens zur Smart City.“

e-ladestation-blumenstrasse-5-foto-swm-wb

An den SWM-Ladestationen fließt ausschließlich Öko-Strom.


Petuelring 130
80788 München

Tel. +49 (0)89 / 1250 16000
Web. www.bmw-muenchen.de

4. September 2016


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Informative Fachvorträge aus erster Hand und konstruktive Diskussionen sind das Markenzeichen der Bayerischen Wassertage.

Save the date

Der Förderverein Kumas e. V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Partnern Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, HPC AG, MVV Industriepark Gersthofen GmbH sowie dem Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) zum 15.... mehr lesen