Königlicher Besuch krönt Energieunternehmen

Selbst Prinz Charles informiert sich im neuen Heizkraftwerk von MVV Energie im englischen Plymouth

Die effiziente Erzeugung von Wärme und Strom aus nicht wiederverwertbaren Abfällen ist ein wichtiger Eckpfeiler einer modernen, ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft. Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie ist seit über 50 Jahren erfolgreich in diesem Bereich tätig und gehört heute zu den Marktführern in Deutschland. Mit der erfolgreichen Investition in ein abfallgefeuertes Heizkraftwerk im südwest-englischen Plymouth ist das Unternehmen in den britischen Markt eingestiegen.

Die moderne Technik, die auf den britischen Inseln eine Vorreiterstellung einnimmt, stößt auch in der königlichen Familie auf Interesse. Der britische Thronfolger Prinz Charles informierte sich jetzt vor Ort über die thermische Abfallverwertung als Teil eines nachhaltigen Umgangs mit Reststoffen. Der Vorstandsvorsitzende des Mannheimer Energieunternehmens, Dr. Georg Müller, führte den Gast durch die Anlage, die in Kraft-Wärme-Kopplung betrieben wird und die benachbarte Marinebasis mit Wärme und Strom beliefert. Diese Versorgung ersetzt die frühere Nutzung von Erdgas als Brennstoff und spart so rund 73.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ein.

Prinz Charles zeigte sich beeindruckt von der effizienten und umweltfreundlichen Technologie, mit der MVV Umwelt im Auftrag des regionalen Zweckverbandes South West Devon Waste Partnership Haushalts-, Gewerbe- und Industrieabfälle zur Energieerzeugung nutzt. Zum Abschluss des Rundgangs enthüllte er eine Plakette zur Erinnerung an seinen Besuch.

heizkraftwerk-plymouth-mvv-energie-wb

Das neue Heizkraftwerk von MVV Energie in Plymouth verwertet pro Jahr 245.000 Tonnen Haushalts- und Gewerbeabfälle und erzeugt daraus hoch effizient Strom und Wärme.


Luisenring 49
68159 Mannheim

Tel. +49 (0)621 / 290 0
E-Mail. kontakt@mvv.de
Web. www.mvv-energie.de

6. September 2016


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Bild PuroWIN Hackgutkessel Anzeige

Weltweit einzigartige Technik

Dank Zero-Emission-Technologie verbrennt der PuroWINKessel so sauber, dass er ohne Staubabscheider kaum mehr messbare Staubemissionen erreicht. Dazu hat Windhager gemeinsam mit dem Grazer Forschungsinstitut BIOS einen völlig neuartigen Brenner... mehr lesen

Mehr als 50 Prozent des benötigten Stroms erzeugt das Klinikum am Bruderwald in Bamberg selbst. Die KWKK-Anlage, die das Klinikum mit Wärme, Kälte, Dampf und Strom versorgt, wurde von den Stadtwerken Bamberg und Spie Energy Solutions im Rahmen eines Energieeinsparcontractings mit der Sozialstiftung Bamberg geplant und umgesetzt. Anzeige

Blockheizkraftwerk setzt Maßstäbe

Wegen ihres Vorbildcharakters für andere Anlagen hat der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e. V. (B.KWK) die Kraft-Wärme-(Kälte)-Kopplungsanlage des Bamberger Klinikums zum „BHKW des Jahres“ gewählt. Am 17. Januar 2019 haben die... mehr lesen

Das ehemalige Kloster Maria Tann erhielt ein Blockheizkraftwerk zur Wärmeversorgung für fünf Gebäude. Anzeige

Tradition trifft Moderne

Seit 2014 befindet sich das ehemalige Kloster Maria Tann im Luftkurort Unterkirnach im Besitz der aus Hechingen stammenden Haus Selekt GmbH. Sie hat im Anwesen 125 dauerhaft vermietete Wohneinheiten... mehr lesen