Anzeige

Bürgerfreundlich muss die Entsorgung sein

Firma Bauer punktet mit bedarfsorientierten Schadstoffsammelstellen nach TRGS 520

Schadstoffe stellen ein erhebliches Gefahrenpotenzial für Luft, Boden und Grundwasser dar, wenn sie nicht fachgerecht entsorgt werden. Es besteht eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung für die umweltgerechte Entsorgung. Diese kommt aber nur dann zum Tragen, wenn auch Sammelstellen vorhanden sind, wo diese Schadstoffe so „bürgerfreundlich“ wie möglich abgegeben werden können.

Hier müssen entsprechend den örtlichen Gegebenheiten individuelle Lösungen gefunden werden. Aktuelle Diskussionen zum Thema Elektroschrott, Lithium-Ionen-Akkus und die damit verbundene Einstufung als Gefahrgut machen dabei vielleicht auch deutlich, wie wichtig und umfangreich die Problemabfallannahme in Zukunft sein wird.

Die TRGS 520 (Technische Regeln für Gefahrstoffe) ist die rechtliche Grundlage, wenn es um die Errichtung und den Betrieb von stationären und mobilen Sammelstellen und von Zwischenlagern für gefährliche Abfälle geht, die aus privaten Haushalten, Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen stammen und dort in begrenzten oder haushaltsüblichen Mengen anfallen. Die TRGS 520 enthält besondere Schutzmaßnahmen und Anforderungen für den Betrieb solcher Sammelstellen, wie die Unterteilung in einen Annahme- und Lagerbereich.

Als renommierter Hersteller von umweltgerechter Lagertechnik hat die Firma Bauer aus Südlohn neben stationären auch mobile Sammelstellen in ihrem Fertigungsprogramm.

Diese mobilen Sammelstellen können per Hakenlift mit herkömmlichen Containerfahrzeugen aufgenommen und an beliebigen Orten aufgestellt werden. Im Gegensatz zu den Schadstoffmobilen kann hier das Fahrzeug während der Sammlung anderweitig genutzt werden, etwa um einen Abrollcontainer für Schrott abzuholen. Teure Standzeiten werden vermieden, und das mit hohen Investitionskosten behaftete Fahrzeug kann effizienter eingesetzt werden.

Das Südlohner Unternehmen fertigt jede Sammelstelle nach kundenspezifischen und gesetzlichen Anforderungen. Variable Größen der Annahme- und Arbeitsbereiche, nicht brennbare Außenwände, Heizung/Klimatisierung, unterschiedliche Auffangvolumina, elektrische Ausrüstung, Regale oder Sicherheitsbehälter sind lieferbar. Dabei entsprechen die Sammelstellen den besonderen Anforderungen der TRGS 520.

Die Bauer GmbH hat als Hersteller von umweltgerechter Lagertechnik neben stationären auch mobile Sammelstellen in ihrem Fertigungsprogramm.


Logo Bauer Südlohn

Eichendorff-Str. 62
46354 Südlohn

Tel. +49 (0)2862 / 709-0
Fax. +49 (0)2862 / 709-155
E-Mail. info@bauer-suedlohn.de
Web. www.bauer-suedlohn.de

Mehr von
Bauer GmbH

Anzeige

Altkleidercontainer bequemer entleeren

Als einer der führenden Hersteller von Wertstoff- und Abfallcontainern hat die Firma Bauer auch Altkleidercontainer im Programm. Langjährige Erfahrungen bei der Entwicklung von Sammelcontainern sind dort eingeflossen. Glascontainer beispielsweise... mehr lesen

Anzeige

Für eine bessere Hygiene

Manchmal ist der Wind daran schuld, manchmal sind es gedankenlose Mitbürger. Unschön ist der Anblick von überquellenden Abfallbehältern, neben denen Müll liegt, immer. Aber selbst tadellos gehandhabte öffentliche Abfalleimer... mehr lesen


15. Dezember 2016


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 2 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Bei einer Party kann recht schnell so einiger Müll zusammenkommen. Ein Problem, dem sich Kommunen stellen müssen. Anzeige

Wohin mit all dem Müll?

Bilder von zugemüllten Stränden und von einem Meer, in dem stellenweise mehr Plastikteile als Fische schwimmen, sorgen weltweit für Schlagzeilen. Dabei ist Plastikmüll nicht die einzige Katastrophe, mit der... mehr lesen