Anzeige

Millionenprojekt über die englische Bahn

Network Rail entscheidet sich für Aluminiumbrückenkonstruktion der Glück GmbH

In diesem Jahr erhielt die Glück GmbH ihren bisher größten Auftrag seit der Gründung im Jahr 2002: Eine Aluminiumbrückenkonstruktion über die englische Bahn. Die über 2-Millionen-Euro-Konstruktion, des insgesamt acht Millionen Euro teuren Projekts wurde mit Hilfe eines heimischen Ingenieurbüros, einer Blechnerei und eines Fensterbauers geplant und gefertigt.

Die Aluminiumkonstruktion setzt sich aus elf Sektionen zusammen, die komplett im eigenen Werk in Engen gefertigt wurden. Jedes einzelne fertige Teil wurde am Stück mit dem LKW ins englische Doncaster gefahren. Die größte Sektion misst 30 Meter Länge und drei Meter Breite, die Kleinste 4,4 auf sechs Meter.

Aufgrund von Sperrzeiten, die genau von der Bahn festgelegt wurden, war die Positionierung nur am Wochenende und nur nachts möglich, da die Oberleitungen dafür entfernt werden müssen. Im Oktober wurden nun auch die letzten Arbeiten nach mehreren Wochenendarbeiten fertiggestellt.

Vor Ort auf dem Bahngelände galten höchste Sicherheitsrichtlinien, die eine detaillierte Planung und Organisation der einzelnen Arbeitsschritte vor Ort erforderten.

Insgesamt 84 Meter lang ist die komplette Konstruktion, sie besteht aus Aluminiumrahmenbrücken, die mit Edelstahlblechen verkleidet wurden. Für die benötigte Helligkeit in der Konstruktion sorgen die beidseitigen Lichtbänder, die für die Reinigung geöffnet werden können. Für genügend Frischluftzufuhr wurden Lüftungsgitter oberhalb der Fenster eingebaut.

Weitere Projekte in Großbritannien sind bereits in der Planung.


Gottlieb-Daimler-Str. 12
78234 Engen

Tel. +49 7733 / 503 58 80
Fax. +49 7733 / 503 58 77
E-Mail. info@glueck-bruecken.de
Web. www.glueck-bruecken.de

Mehr von
Glück GmbH – Plattformen, Brücken, Stege

Anzeige

Klein, aber fein

Die Glück GmbH aus Engen ist für ihre kleinen, eleganten Fuß- und Radwegbrücken aus Aluminium bekannt. Jährlich verlassen 60 beschichtete und lackierte Brücken das Werk und verschönern die Landschaft.... mehr lesen

Galerie zum Artikel


22. Dezember 2016


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 2 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Der Vorstand des RSV treibt den Kurs des Verbandes voran, von links: Torsten Schamer, Andreas Haacker und Wolfram Kopp Anzeige

Sie sorgen für Qualität

Intakte Leitungssysteme sind ein wertvolles Gut. Das weiß der RSV (Rohrleitungssanierungsverband e.V.), ein Zusammenschluss von über 80 Unternehmen. Von seiner neuen Geschäftsstelle in Hamburg aus ist der RSV bundesweit... mehr lesen

Die Swistbachbrücke im nordrheinwestfälischen Heimerzheim (Rhein-Sieg-Kreis) wurde durch das letztjährige Hochwasser völlig zerstört. Anzeige

Hochwasserereignisse häufen sich

Zunehmende Extremwetterereignisse, wie zuletzt in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und in deren Nachbarländern, erfordern grundsätzlich schnelle und sichere Wiederaufbaumaßnahmen, damit Bewohner und die Wirtschaft vor Ort nicht langfristig durch infrastrukturelle Missstände... mehr lesen

Anzeige

Die Bundesgartenschau zeigt neue Wege

Die Bundesgartenschau Heilbronn steht unter dem Motto „Blühendes Leben“. Bei der Gestaltung erhielten deshalb Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung oberste Priorität. Das zeigt sich auch im dortigen Wegebau, denn die meisten... mehr lesen