3. Februar 2017 – Anzeige

BayWa r.e. baut Kooperation mit kommunalen Energieversorgern aus

BayWa r.e. setzt verstärkt auf Vertriebskooperationen zur Vermarktung von Photovoltaik: Seit dem Frühjahr 2016 ermöglichte das Unternehmen bereits 25 Stadt- und Gemeindewerken einen einfachen und schnellen Einstieg in den Vertrieb von PV-Anlagen und Speicherlösungen für Endkunden.

„Dezentrale Energieversorgungslösungen sind gefragter denn je. Dass wir innerhalb eines Jahres so viele Energieversorger als Partner gewinnen konnten, bestärkt uns darin, unser Full-Service-Angebot kontinuierlich weiterzuentwickeln und den Erneuerbaren-Markt in diesem Segment aktiv mitzugestalten“, kommentiert Günter Haug, Geschäftsführer von BayWa r.e. „Bis Jahresende 2017 planen wir, mit 25 weiteren Stadtwerken zusammenzuarbeiten. Mit unseren
Vertriebskooperationen setzen wir auf die nachhaltige Entwicklung der privaten Eigenstrom-Nutzung in Deutschland.“

Neben der Bereitstellung der nötigen Vertriebsressourcen und Marketingmaterialien unterstützt BayWa r.e. gemeinsam mit dem regionalen Fachhandwerk seine Kooperationspartner bei der Planung und Montage der Anlagen, die den Endkunden optional zum Kauf oder im Rahmen eines Pachtmodells angeboten werden. In diesem Zusammenhang stellt das Unternehmen ein breites Portfolio an Solarmodulen, Wechselrichtern und Speicherlösungen zur Verfügung. Einer der neuesten Kooperationspartner ist medl aus Mülheim an der Ruhr. Der Energiedienstleister bietet seinen Kunden im Rahmen des breiten, innovativen Leistungsspektrums nun auch Solaranlagen und Speicher an. Jan Hoffmann, Leiter Vertrieb der medl GmbH, betont: „Durch die Zusammenarbeit mit BayWa r.e. ergänzen wir unser Portfolio von nachhaltigen Energiedienstleistungen um eine weitere Säule. Wir reagieren damit auf die zunehmende Nachfrage nach
Photovoltaik-Lösungen und dem Wunsch vieler Kunden, sich unabhängiger von steigenden Strompreisen zu machen.“

BayWa r.e. begleitet die Stadtwerke entlang des gesamten Kundenbearbeitungsprozesses: Ein eigenentwickeltes Online-Planungstool ermöglicht dem Endkunden auf der Internetseite seines Energieversorgers zunächst eine individuell zugeschnittene PV-Anlage zu konfigurieren. Es folgt die persönliche Beratung und Planung durch einen Fachinstallateur aus dem deutschlandweiten BayWa r.e. Netzwerk, der auch die fachgerechte Installation der Anlage übernimmt. Darüber hinaus ermöglicht eine onlinebasierte Abwicklungsplattform die zielgenaue Steuerung und Nachverfolgung der einzelnen Bearbeitungsschritte.

BayWa r.e. renewable energy GmbH (BayWa r.e.):

Die BayWa r.e. renewable energy GmbH bündelt als 100%ige Tochter der BayWa AG die Aktivitäten der Geschäftsfelder Solarenergie, Windenergie, Bioenergie sowie Geothermie. Mit Hauptsitz in München ist BayWa r.e. weltweit aktiv. Als Full-Service-Partner mit rund 1.000 Mitarbeitern und mehr als 25 Jahren Markterfahrung entwickelt, realisiert, berät und betreut BayWa r.e. Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Unternehmen übernimmt darüber hinaus die Betriebsführung sowie die Instandhaltung von Anlagen. Weitere Geschäftstätigkeiten umfassen den Handel mit Photovoltaik-Komponenten und den Einkauf und die Vermarktung von Energie aus erneuerbaren Quellen.

Die Muttergesellschaft BayWa AG ist ein internationaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau.


Logo der BayWa renewable Energy GmbH

Herzog-Heinrich-Straße 9
80336 München

Tel. +49 (0)89 / 383932 0
Fax. +49 (0)89 / 383932 32
E-Mail. info@baywa-re.com
Web. www.baywa-re.com

17. Juli 2024


Das könnte Sie auch interessieren


Auch Biberach an der Riß nutzt den eea – hier ein Blick auf die Altstadt. Anzeige

Klimaschutz mit System

Mit dem European Energy Award bringen Kommunen mehr Struktur in ihre Klimaschutzaktivitäten. Auch Biberach an der Riß nimmt an dem Programm teil – und erreichte nun die Gold-Zertifizierung.

mehr lesen

Die Rems im Sommer 2018: Im Zuge der Umsetzung wurde das vorhandene Profil der Rems, das zuvor einheitlich steile und strukturarme Böschungen aufwies, aufgelöst und die vorhandene Gewässerbefestigung rückgebaut. Der fast völlig gerade Verlauf wurde stark gewunden und durch strukturelle Einbauten (Inseln) zum Strömen gebracht. Dies entspricht dem natürlichen Gewässerverlauf in einer ebenen Talaue mit geringem Längsgefälle. Vorteil: Bei Hochwasser kann die Rems zusätzlich seitlich ausweichen.

Eine neue Chance für die Natur

Die rund 80 Kilometer lange Rems fließt durch ein dicht besiedeltes Gebiet von Baden-Württemberg. Durch Gewässerkorrekturen hat sich die Rems seit Beginn des 20. Jahrhunderts stark verändert. Die traurigen... mehr lesen

Das Rathaus in Teningen Anzeige

Wärme für die Zukunft in Teningen

Teningen ist eine idyllische Gemeinde im Südwesten Baden-Württembergs. Der Schwarzwald und der Kaiserstuhl liegen in greifbarer Nähe, und die rund 12.000 Einwohner lieben ihre umliegende Natur mit den romantischen... mehr lesen