Iveco X-Way Baureihe

Anzeige

Flexibel, robust, umweltbewusst

Die X-Way-Baureihe von Iveco macht überall eine gute Figur

Kommunale Fahrzeuge müssen robust sein, galten jedoch bisher immer auch als besonders schwer. Iveco hat jedoch vor kurzem seine „X-WAY“-Baureihe vorgestellt und setzt damit neue Maßstäbe. Diese Baureihe ist ein sinnvoller Kompromiss und deckt eine Fahrzeuglücke ab, da sie überall eine gute Figur macht.

Die X-WAY-Baureihe vereint ein Straßenfahrzeug mit den Funktionen eines robusten Autos, das man nicht ausschließlich abseits der Straße verwendet. Transporter sind flexibel einsetzbar und unverzichtbar. Die Vielfalt hat aufgrund der hohen Spezialisierung mittlerweile eine riesige Fülle erreicht. Transporter gehen außerdem über die Standardlösungen des Pritschenfahrzeugs weit hinaus. Der Iveco Daily bietet beispielsweise mit seinem Leiterrahmen alle Möglichkeiten, die auch ein klassischer Kipper bietet:

  • Mechanische Nebenabtriebe für dauerfeste Kraftübertragung
  • Kranbetrieb oder Anbauaggregate für alle Spezialaufbauten bis zur Teermaschine
  • Hinterradantrieb mit verschiedenen Achsübersetzungen oder Allradantrieb
  • Einzel- und Doppelkabine

Aufgrund des maximalen Gesamtgewichts von 7,2 Tonnen bietet er eine Nutzlast, die den klassischen 7,5-Tonnen-Frontlenker alt aussehen lässt. Absetz- und Abrollkipper, wie sie beispielsweise die Firma Gotzen in Mönchengladbach anbietet, sind in dieser Klasse eine vernünftige Lösung bei Altbausanierungen in beengter Umgebung. Zusammen mit der maximalen Motorleistung von 205 PS und einer Anhängelast von 3,5 Tonnen kann er auch Minibagger bewegen, mit dem automatischen HiMatic-8-Ganggetriebe sogar verschleißfrei. Ebenfalls verfügbar in dieser Baureihe: ein 3.0 Liter Erdgasmotor mit 136 PS und kräftigen 350-Nm-Drehmoment. Erdgas ist bekanntlich sauberer und leiser als Diesel. Diese Möglichkeit bietet Iveco in mehreren Baureihen bis aktuell 460 PS.

Die Alternative dazu ist der mittelschwere Eurocargo. Als einziges Fahrzeug in dieser Klasse gibt es selbst den Eurocargo mit einem Erdgasmotor. Die Leistung beträgt 204 PS/750 Nm. Als Allradfahrzeug ist der Eurocargo mit zwölf Gängen und extremen Böschungswinkeln ein wahrer Kletterkünstler und außerdem sogar ganzjährig und im Winterdienst einsetzbar.

Iveco X-Way Baureihe

Ab dem Eurocargo haben alle IVEVO-LKWs eines gemeinsam: Die patentierte HiSCR Technologie schafft die EURO VI Norm unter Umgehung einer Abgasrückführung (AGR). Sobald AGR zur Erreichung einer Abgasreduktion genutzt wird, entsteht mehr Ruß und daher eine schnellere Beladung des Diesel-Partikelfilters. Das erfordert durch Abbrand der Rückstände eine regelmäßige Reinigung.  Dieser Prozess wird über die Motorsteuerung ausgelöst. Das kann jederzeit passieren und löst unter Rauchentwicklung sehr hohe Abgastemperaturen aus. Im Arbeitsbetrieb mit Kränen oder beim Kippen kommt diese sogenannte Regeneration fast immer ungelegen. Sie unterbricht die Arbeit, und es kommt zu einer heftigen Rauchentwicklung. In der Stadt ist das unerwünscht – und selbst auf entfernt gelegenen Baustellen kaum erträglich.


IVECO Süd-West Nutzfahrzeuge GmbH

Floßwörthstraße 52-56
68199 Mannheim

Tel. +49 (0)621 / 8443-0
Fax. +49 (0)621 / 8443-187
E-Mail. info@iveco-sw.de
Web. www.mannheim.iveco.de

Mehr von
IVECO Süd-West Nutzfahrzeuge GmbH

Anzeige

Aktiver Umweltschutz

Der Umweltschutz ist traditionell das Leitmotiv der Messe IFAT, und Alternativen zu herkömmlichen Diesel-Fahrzeugen werden immer wichtiger. Der italienische Nutzfahrzeughersteller Iveco setzt seit über 20 Jahren auf den Methan-Antrieb... mehr lesen


31. Januar 2018


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 3 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Anzeige

Der Unimog wird 70

Vor 70 Jahren, am 9. Oktober 1946, absolvierte der Unimog Prototyp 1 seine erste Testfahrt, damals „Prüffahrt“ genannt. Chefkonstrukteur Heinrich Rößler saß persönlich am Steuer und prüfte den Prototyp,... mehr lesen