Steinforum von braun-steine Fachsymposium widmet sich im April der Stadt- und Landschaftsplanung

Anzeige

So breit gefächert wie die Landschaft

Fachsymposium widmet sich im April der Stadt- und Landschaftsplanung

Die braun-steine GmbH lädt Architekten und Ingenieure aus dem Bereich Stadt- und Freiraumplanung sowie kommunale Bauentscheidungsträger am 19. April 2018 zum 15. SteinForum ins Edwin-Scharff-Haus nach Neu-Ulm ein. Ressourcenschonung, eine ökologische Neuausrichtung und der Anspruch, die Qualität der Flächengestaltung zu verbessern, verlangen neue Lösungen und veränderte Baustoffentscheidungen der Branche. Das Fachsymposium für gute Planung und Gestaltung stellt sich dieser „Neuorientierung in der Stadt- und Landschaftsplanung“ in einer ganztägigen Vortragsreihe.

Nachhaltigkeit bei Bauentscheidungen und Verantwortung aller am Bau Beteiligten betrifft Planung und Ausführung auf allen Maßstabsebenen – entsprechend breit gefächert zeigt sich das Themenspektrum zur Neuorientierung beim Expertentreffen in Neu-Ulm: Über nachhaltige Stadtentwicklung am Beispiel der neuen Ortsdurchfahrt in Rudersberg referiert Martin Kaufmann, ehemaliger Bürgermeister von Rudersberg und Oberbürgermeister von Leonberg. Das preisgekrönte Verkehrskonzept vereint ein barrierefreies und gleichberechtigtes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer.

Der Fachanwalt Sebastian Schattenfroh ist spezialisiert auf Vergaberecht und informiert über seine Erfahrungen als Justiziar des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten zu Produktvorgaben in Ausschreibungen. Dabei weist er Spielräume und Grenzen auf und zeigt zulässige Ausnahmen von der Produktneutralität.

Mit Pflaster und der richtigen Steinauswahl beschäftigen sich gleich zwei der Referenten: Der Landschaftsarchitekt und Bausachverständige Piet Werland zeigt vermeidbare Baufehler bei Pflasterflächen aus Beispielen öffentlicher und gewerblicher Projekte. Der leitende Produktentwickler von braun-steine, Andreas Brunkhorst, stellt Produktinnovationen und -neuheiten für die Freiraumgestaltung vor.

Abschließend referiert Franz-Josef Radermacher über die Folgen von Energie- und Klimawandel. Der Wirtschaftswissenschaftler leitet das Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung und ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft Club of Rome. Eine Ausstellung der Produktneuheiten ergänzt das Symposium. Durch das Programm leitet Reinhard Hübsch vom Südwestrundfunk Berlin.

Anmeldung unter: www.braun-steine.de
Anmeldeschluss ist der 10. April 2018.

Die Architektenkammer Baden-Württemberg, die Ingenieurkammer Baden-Württemberg und die Bayerische Ingenieurekammer-Bau erkennen die Teilnahme am Symposium als Weiterbildung an.


braun-steine GmbH

Hauptstraße 5-7
73340 Amstetten

Tel. +49 (0)7331 / 3003-0
Fax. +49 (0)7331 / 3003-63
E-Mail. info@braun-steine.de
Web. www.braun-steine.de

16. März 2018


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 2 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Einsatzschulung für Vermesser Anzeige

Ein Fall für den fliegenden Vermesser

Firsthöhenkontrolle, Deponieüberwachung, Geländeaufnahmen – diese und viele weitere Inspektionsaufgaben, die in einer modernen Kommune anfallen, können mit sogenannten UAV (unmanned area vehicles), also unbemannten Luftfahrzeugen, erledigt werden. Eine Möglichkeit... mehr lesen

Das niederbayerische Spiegelau hat rund 4000 Einwohner und liegt etwa 50 Kilometer nördlich von Passau. Im Bild ist die katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer zu sehen.

Eine grüne Insel am Bayerischen Wald

Die Gemeinde Spiegelau hatte 2003 ein ehemaliges Sägewerksgelände gekauft. Nach einer erfolgreichen Altlastensanierung und einem teilweisen Rückbau will die Gemeinde nun hier ein neues Quartier schaffen, bei dem die... mehr lesen