Seniorengemeinschaft Kronach erleichtert den Bürgern das Wohnen im Alter

Anzeige

Nachbarschaftshilfe im Tauschsystem

Seniorengemeinschaft Kronach erleichtert den Bürgern das Wohnen im Alter

Im eigenen Zuhause alt werden können – das wünschen sich die meisten Menschen. Die Frage, wie man den Senioren das Wohnen im Alter erleichtern kann, beschäftigt alle Städte und Gemeinden. Eine inzwischen bundesweit bekannte Selbsthilfeeinrichtung für ältere Menschen ist die Seniorengemeinschaft Kronach Stadt und Land. Der Verein will dazu beitragen, dass Menschen auch im Alter in ihrem gewohnten Lebensumfeld bleiben können und ihnen ein selbstbestimmtes Älterwerden ermöglichen.

Wie kann man den ältesten Bürgern das Wohnen erleichtern? „Oft braucht es nicht viel“, sagt Bianca Fischer-Kilian. „Ein paar Veränderungen in der Wohnung helfen ebenso wie jemand, der einem den Einkauf nach oben trägt oder kleinere Handwerksarbeiten erledigt.“ Sehr wertvoll für Senioren seien Menschen, die sie zum Generationentreff mitnehmen oder beim Konzert- oder Theaterbesuch begleiten.

Oftmals können sich die älteren Bürger gegenseitig helfen, doch all diese kleinen Hilfen im Alltag müssen koordiniert werden. Aus diesem Grund hat Bianca Fischer-Kilian die Seniorengemeinschaft Kronach ins Leben gerufen. Die Motivation dazu fand sie in der eigenen Familie. „Mein Vater bedurfte sieben Jahre häuslicher Pflege. Sein größter Wunsch nach einem sechsmonatigen Krankenhausaufenthalt war es, wieder in seine eigenen vier Wände heim zu dürften“, berichtet sie. Da sie selbst Haushalt, Familie und Beruf unter einen Hut bringen musste und zudem ihre Mutter nicht gesund war, war sie auf nachbarschaftliche Hilfe angewiesen, die funktionierte, aber für sie stets einen großen Abstimmungsaufwand bedeutete. „So kam ich auf den Gedanken, dass vieles einfacher wäre, wenn es eine zentrale Stelle gäbe, die diese Nachbarschaftshilfe organisiert.“

Hilfe beim Bettenüberziehen

Hilfe beim Bettenüberziehen

Verein zählt über 900 Mitglieder

Im Jahr 2010 wurde die Seniorengemeinschaft Kronach Stadt und Land mit 87 Mitgliedern ins Leben gerufen. Heute zählt sie über 900 Mitglieder. Ihr Konzept klingt einfach: Bürgerinnen und Bürger sorgen füreinander mit Arbeiten, die sie gut verrichten können, und erhalten im Gegenzug bedarfsorientiert entsprechende Hilfe von anderen Mitgliedern der Gemeinschaft. Wichtig ist, dass die Menschen zusammengebracht werden und erkennen, wo sie helfen können: So kann die alleinstehende Seniorin dem benachbarten Witwer das Kochen beibringen, dieser wiederum hilft bei kleinen Reparaturen im Haushalt. Die Hilfestellungen, die der Verein anbietet, sind vielfältig: Besorgungen erledigen, die Mitglieder bei Einkäufen, zur Fußpflege oder zum Frisör begleiten, sie zur Krankengymnastik fahren oder Behördengänge übernehmen.

Auch Unterstützung bei Besuchen, Spaziergängen, Hausarbeiten oder Hilfestellungen bei vorübergehenden Erkrankungen zu Hause und nach Krankenhausaufenthalten sind gefragt.

Neben handwerklichen Kleinhilfen rund um Haus und Hof, Winterdienst, Garten- und Hofarbeiten, Grabpflege steht oft auch die Versorgung und Pflege von Haustieren an. Gerade im Notfall sind diese Hilfen schnell und unkompliziert abrufbar.

Einkaufshilfe und Fahrdienst

Einkaufshilfe und Fahrdienst

Hilfe bargeldlos eintauschen

Um die Hilfe in Anspruch nehmen zu können, ist eine Mitgliedschaft im Verein erforderlich. Diese kostet für Einzelpersonen 30 Euro, für Ehepaare 45 Euro im Jahr. Im Aufnahmeantrag kann aufgelistet werden, welche Hilfen man bieten oder welche Hilfe man in Anspruch nehmen möchte. Pro Einsatzstunden zahlt der Hilfe-Empfänger acht Euro, davon gehen zwei Euro an den Verein, sechs Euro werden den Helfern entweder vergütet oder sie nutzen die Möglichkeit zum Ansparen des erarbeiteten Guthabens, um es später bargeldlos in die Hilfestellung eines anderen Mitglieds eintauschen zu können.

Konzept mit Vorbild-Charakter

Bianca Fischer-Kilian übernimmt die telefonische Vermittlung, die Organisation der Mitgliedertreffen und stellt das Konzept bei anderen Seniorengruppen und Verbänden vor. Häufig wird sie gefragt, ob die örtlichen Dienstleistungsunternehmen die Einrichtung als Konkurrenz sehen, doch das ist nicht der Fall: „Wir überprüfen die Anfragen genau“, berichtet sie. „Fahrdienste und Haushaltshilfen werden nur in Anspruch genommen, wenn keine andere Möglichkeit besteht.“ Inzwischen unterstützten zahlreiche Vereine und Verbände aus dem Landkreis und teilweise staatliche Stellen die Arbeit der Seniorengemeinschaft. Bayern- und bundesweit haben bereits einige Stellen das seit vielen Jahren erfolgreiche Konzept übernommen.

Unterstützung bei der Gartenarbeit

Unterstützung bei der Gartenarbeit

Hilfe bei Reinigung in der Küche

Hilfe bei Reinigung in der Küche


Seniorengemeinschaft Kronach Stadt und Land e.V.

Dennig 4
96317 Kronach

Tel. +49 (0)9261 / 910 01-15
Fax. +49 (0)9261 / 910 01-16
E-Mail. info@seniorengemeinschaft-kronach.de
Web. www.seniorengemeinschaft-kronach.de

17. April 2018


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


In Nürnberg dient der lebendig gestaltete Platz am Tiergärtnertor dazu, dass sich viele Menschen dort treffen oder versammeln, um ein paar nette Stunden miteinander zu verbringen.

Die moderne Stadtmitte als Ort der Begegnung

In Zeiten gesellschaftlicher Spaltung sind Strategien gefragt, die den sozialen Zusammenhalt stärken. Insbesondere Städte und Gemeinden können dabei eine Schlüsselrolle einnehmen. Sie können auf lokale Gegebenheiten eingehen und ein... mehr lesen

Deutscher KiTa Preis, Kita Ritterburg, Berlin Anzeige

Jetzt beim Deutschen Kita-Preis bewerben!

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung würdigen mit einer neuen Auszeichnung besondere Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung.

mehr lesen