Pressefahrvorstellung Mercedes-Benz Sprinter 2018. Technische Daten: 319 CDI, Tourer, Exterieur, Obsidianschwarz metallic;Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214 g/km* Press test drive Mercedes-Benz Sprinter 2018. Technical data: 319 CDI, Tourer, Exterior, obsidian black metallic;combined fuel consumption: 8.2 l/100 km; combined CO2 emissions: 214 g/km*

Intelligent, interaktiv, individuell und innovativ

Der neue Mercedes-Benz-Sprinter ist ein Multitalent

Faszinierendes Design, Sicherheitsfeatures auf hohem Niveau, maximale Wirtschaftlichkeit, kunden- und branchenorientierte Detaillösungen und ein Vernetzungsangebot, das Infotainmentsysteme und Telematikanwendungen in eine neue Ära führt: Die dritte Generation des Sprinter definiert die Spitzenklasse der Large-Vans.

Zwei Neuerungen ebnen den Weg zu weiteren Innovationen im Bereich der Um- und Nachrüstungen: Das Antriebskonzept um Heck- und Allradantrieb wurde um einen neuen Vorderradantrieb ergänzt. Eine 80 Millimeter niedrigere Ladekante macht das Be- und Entladen bei gewerblich genutzten Fahrzeugen oder das Ein- und Austeigen aus dem Wohn- und Schlafbereich von Reisemobilen außerdem deutlich komfortabler.

Die neuen Vernetzungslösungen von Mercedes PRO connect bilden außerdem zusammen mit der ebenfalls völlig neuen Telematikgeneration die perfekte Basis für Logistik- und Transportanforderungen. Dabei ist der Einstiegspreis in Deutschland ab 19.990 Euro äußerst attraktiv.

Der Sprinter 319 CDI als Tourer in Obsidianschwarz metallic

Der Sprinter 319 CDI als Tourer in Obsidianschwarz metallic

Über 1700 verschiedene Sprinter-Varianten möglich

Kastenwagen, Tourer, Pritschenwagen, Fahrgestelle, Bus oder Triebkopf als Aufbauart, drei Antriebskonzepte, Kabinengestaltung, Aufbaulängen, Tonnagen und Laderaumhöhen: aus diesen Parametern ergibt sich die gesteigerte Variantenvielfalt des Sprinter. Über 1700 verschiedene Ausführungen sind möglich. Bei den Branchenlösungen reicht die Bandbreite von klassischen Kurierdiensten bis hin zu Servicetechnikern, die ihr Fahrzeug als rollendes Ersatzteillager nutzen. Der neue Sprinter wird als Reisemobil, Bus oder im Rettungsdienst als Ambulanz eingesetzt. Er spricht traditionsbewusste Eigentümer und kostenbewusste gleichermaßen Fuhrparkmanager an.

Mercedes PRO connect für Kleinstflotten oder Großfuhrparks

Völlig neue Möglichkeiten eröffnet der Sprinter für das Flotten- und Fahrzeugmanagement. Innovative Vernetzungs-
lösungen sorgen für eine spürbare Erleichterung der administrativen Aufgaben. Alle optionalen Vernetzungsangebote sind unter Mercedes PRO connect zusammengefasst. Der webbasierte Service verbindet den Fuhrparkmanager über das Fahrzeugmanagement-Tool mit allen Fahrzeugen in seiner Flotte. Damit können online Aufträge gesteuert und Fahrzeuginformationen wie Standort, Kraftstoffvorrat oder Wartungsintervalle nahezu in Echtzeit abgefragt werden. Die Vernetzungslösungen von Mercedes PRO connect verbessern das Controlling, senken die Betriebskosten und optimieren die Auslastung der Flotte. Die ersten Dienste sind in 19 europäischen Märkten ab Juni 2018 verfügbar.

Individuelle Lösungen

Mit der gestiegenen Modellvielfalt und der enormen Anpassungsfähigkeit des neuen Sprinter lassen sich nahezu alle Kundenanforderungen bis ins kleinste Detail erfüllen. In diesen Fällen erarbeitet das 2006 gegründete Aufbauhersteller-Zentrum von Mercedes-Benz Vans eine individuelle Lösung. Dort arbeiten die Techniker von Mercedes-Benz mit führenden Umbaupartnern eng zusammen.

Der Sprinter 316 CDI mit Pritsche in Tenoritgrau metallic

Der Sprinter 316 CDI mit Pritsche in Tenoritgrau metallic


Firmenlogo der Daimler AG - Mercedes Benz mit dem Daimler Stern

Nutzfahrzeuge

70546 Stuttgart

Web. www.mercedes-benz.de

Mehr von
Daimler AG

Live-Vorführungen und Expertengespräche

• Gelungener Auftakt der Mercedes-Benz Roadshow in Villingen-Schwenningen mit knapp 500 Besuchern
• 30 Unimog zeigen während der Tour ihr breites Leistungsspektrum im Ganzjahreseinsatz
• Fachvorträge und Expertengespräche ergänzen die Präsentation der... mehr lesen

Ganz leise liefert der Lastwagen

Die Bürger wollen mit Lebensmitteln versorgt sein, Industrie, Handel und Gewerbe müssen beliefert werden und gleichzeitig nimmt die Sensibilität der Bürger gegenüber Abgas- und Geräuschemissionen zu – weltweit wird... mehr lesen

Galerie zum Artikel


16. August 2018


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Mehr Leistung, weniger Verbrauch

Ob zum Schneeräumen, als Kehrgerät oder Mähgerät, zum Entsorgen oder Transportieren: Der Lindner Unitrac 102ep ist als kompletter Geräteträger vielseitig einsetzbar. Wendig und wirtschaftlich auf der Straße, bodenschonend auf... mehr lesen

Weg mit dem Dreck

Das Unternehmen bema GmbH Maschinenfabrik hat eine Kombination aus kratzen, kehren und spülen entwickelt, die härtestem Schmutz den Kampf ansagt. Sie ist speziell im Straßenbau ein nützlicher Helfer.

mehr lesen

An der neu entwickelten Kehrmaschine von Kersten ist eine schwimmende Führung angebracht, die dafür sorgt, dass die Kehrwalze zu keiner Zeit den Kontakt zum Untergrund verliert.

Kehren mit Kompaktschleppern

Die Kersten Arealmaschinen GmbH hat ihre Kehrmaschinenserie mit 60 Zentimetern Kehrwalzendurchmesser um eine völlige Neukonstruktion erweitert. Sie verfügt auch über das neuartige Aufhängungs- und Führungssystem des Sammelbehälters.

mehr lesen