TRIMAX-Profile kamen bei der Sanierung des Freibades St. Wendel zum Einsatz. Sie sind unter anderem verrottungsfest.

Anzeige

Vorzüge, die Holz nicht hat

Stege und Rampen im Freibad St. Wendel werden mit TRIMAX-Kunststoff-Profilen bestückt

Im saarländischen Freibad St. Wendel mussten die Laufstege zwischen den Schwimmbecken, sowie die Rampen erneuert werden. Der Hauptsteg erstreckt sich über eine Länge von 52 Metern und ist zwischen fünf und acht Meter breit. Für die Gesamtfläche von 350 Quadratmetern wurde ein robustes, rutschfestes und bauaufsichtlich zugelassenes Baumaterial gesucht.

Realisiert wurde dieses durch den Einsatz von TRIMAX-Profilen, deren Materialeigenschaften hervorragend den Erfordernissen im Wasserwechselbereich entsprechen. Unschätzbare Vorteile sind die Rutschfestigkeit, Frostsicherheit und die UV-Stabilität. TRIMAX-Profile nehmen kein Wasser auf, sind also verrottungsfest, konstant im Gewicht, bauaufsichtlich zugelassen und daher statisch zuverlässig berechenbar. Hinzu kommt die Resistenz gegen Insekten-, Pilz- und Bohrmuschelbefall, sowie die Herstellergarantie von 30 Jahren gegen die Durchrottung. Das wasserabweisende Baumaterial ist ungiftig für Flora und Fauna und zu 100 Prozent recyclebar.

TRIMAX-Profile sind barfußfreundlich, da sie nicht splittern oder verspröden, es kommt auch nicht zu Farbveränderungen, so dass neben der Langlebigkeit eine gleichbleibend schöne Optik auf Dauer sichergestellt werden kann.

Die Profile lassen sich einfach bearbeiten durch Sägen, Bohren, Verschrauben oder Fräsen.

Die Säuberung des Belages erfolgt bei Bedarf schnell und wenig beschwerlich mittels Hochdruckreinigung; Kosten- und zeitaufwendige Pflege- oder Instandsetzungsarbeiten sind künftig nicht mehr nötig.

Weitere Bilder und Informationen unter:

https://www.tepro-trimax.de/trimax/referenzen/Wasserbau/St-Wendel/85/

https://www.sankt-wendel.de/sport-freizeit/sportanlagen/freibad/

TRIMAX-Profile kamen bei der Sanierung des Freibades St. Wendel zum Einsatz.

TRIMAX-Profile kamen bei der Sanierung des Freibades St. Wendel zum Einsatz.


Tepro Logo

Industriestraße 17
29389 Bad Bodenteich

Tel. +49 5824 96 36-24
Fax. +49 5824 96 36-23
E-Mail. info@tepro.de
Web. www.tepro.de

Mehr von
TEPRO Kunststoff-Recycling GmbH & Co. KG

Anzeige

Umweltfreundlich, ungiftig, recyclebar

Die Stadt Lübben liegt inmitten des idyllischen Biosphärenreservats Spreewald. Hier erkannte man schon 2010, wie wichtig der Einsatz von nachhaltigen Baumaterialien ist. Im Laufe der Jahre sanierte oder erbaute... mehr lesen

Anzeige

Rutschsichere Rathaus-Dachterrasse

Im Sommer 2009 stand bei der Stadt Uelzen die Erneuerung der großen Dachterrasse im Rathaus an. Diese zirka 100 Quadratmeter große Fläche sollte mit einem pflegeleichten und haltbaren Material... mehr lesen

Anzeige

Marina mit neuem Steg

Die neue Marina am Zeppelinufer in Teltow sollte nachhaltig werden. Das war bereits vor dem symbolischen Spatenstich im Jahre 2014 allen Beteiligten klar. Zur feierlichen Eröffnung des Teltower Hafens... mehr lesen


31. August 2018


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


In Mecklenburg-Vorpommern wurde die Fußgänger- und Radfahrerbrücke an der Fritz-Reuter-Allee in Bützow nachhaltig saniert. Anzeige

Eine malerische Brücke mit neuem Belag

2017 entschloss man sich in Bützow in Mecklenburg-Vorpommern dazu, die Fußgänger- und Radfahrerbrücke an der Fritz-Reuter-Allee nachhaltig zu sanieren. Die bisherige Holzbeplankung musste ständig gepflegt und erneuert werden. Dabei... mehr lesen

Containertyp GFC-M zur vorschriftsmäßigen Lagerung von Gasflaschen Anzeige

Sichere Lagerung von Gasflaschen

Auch bei der Lagerung von Gasflaschen sind gesetzliche Vorschriften zu beachten. So müssen unter anderem die Gasflaschen gegen ein Umfallen gesichert sein, sie dürfen der Allgemeinheit nicht zugänglich sein,... mehr lesen

TRIMAX-Profile Anzeige

Kein Splittern, kein Verrotten

Idyllisch am Freiburger Hafenpriel befindet sich die Anlage der Segler-Vereinigung Freiburg, die aus zwei nicht weit voneinander entfernten Stegen mit dazugehörigen Vereinshäusern besteht. Beide Steganlagen bestanden ursprünglich aus... mehr lesen