Aluminiumbrücke: Da es sich weltweit um das erste Projekt mit beheizter Lauffläche auf einer Aluminiumbrücke handelte, forschte das Team des Konstruktiven Ingenieurbaus des Ingenieurbüros intensiv nach einem passenden System und entschied sich schließlich, eine spezielle Heizmatte in den PU-Belag einzubringen.

Da es sich weltweit um das erste Projekt mit beheizter Lauffläche auf einer Aluminiumbrücke handelte, forschte das Team des Konstruktiven Ingenieurbaus des Ingenieurbüros intensiv nach einem passenden System und entschied sich schließlich, eine spezielle Heizmatte in den PU-Belag einzubringen.

Anzeige

Winterliche Schlitterpartie ausgeschlossen

PML stattet Aluminiumbrücke mit weltweit erstem beheizbaren Bodenbelagsystem aus

Da die Fußgängerbrücke, die in der Gemeinde Neckarzimmern über die Luttenbachtalstraße zu einer Bundeswehrliegenschaft führte, alt und marode war, entschieden sich die Verantwortlichen für einen Neubau. Die Planung wurde vom Heidelberger Ingenieurbüro BUNG Ingenieure AG durchgeführt. Mit der Konstruktion eines robusten, geschweißten Aluminiumüberbaus wurde die Singener Spezialfirma Peter Maier Leichtbau (PML) GmbH beauftragt.

Das etwa fünf Tonnen schwere Bauwerk ist zirka 24 Meter lang, auf eine Verkehrslast von fünf Kilonewton pro Quadratmeter ausgelegt und zeichnet sich durch eine zweifarbige Lackierung aus. Zusätzlich verfügt die Aluminiumbrücke über einen separaten Edelstahlhandlauf, der für mehr Sicherheit beim Begehen sorgt. Bei der Bodenkonstruktion handelt es sich um eine durchgehend verschweißte Aluminiumlauffläche, die mit einem rutschfesten Polyurethan-Belag versehen wurde. Aluminium gewährleistet Wartungsfreiheit, hat ein geringes Gewicht und ist recyclingfähig. Seine Lebenserwartung wird auf mindestens 100 Jahre geschätzt.

Die Lauffläche sollte beheizbar ausgeführt werden, um das Unfallrisiko im Winter zu minimieren. Zuerst wurde auf das Aluminiumdeck ein Haftvermittler aufgebracht, dann die erste PU-Schicht. Danach folgt das Heizgeflecht aus einem synthetischen Material, das mit dem zweiten Teil der PU-Schicht komplett abgedeckt wurde.

Der neue Brückenüberbau wurde im Werk von PML in Singen komplett vorgefertigt und als Fertigteil in die Widerlager gehoben und montiert. Die Einweihung erfolgte im März 2017.

 

Da die Tal-Brücke in Neckarzimmern im Winter häufig im Schatten liegt, wurde sie mit einer beheizbaren Lauffläche ausgestattet. Die Rutschgefahr wird auf diese Weise minimiert.

Da die Tal-Brücke in Neckarzimmern im Winter häufig im Schatten liegt, wurde sie mit einer beheizbaren Lauffläche ausgestattet. Die Rutschgefahr wird auf diese Weise minimiert.


Peter Maier Leichtbau Logo

Gottlieb-Daimler-Straße 7
78224 Singen

Tel. +49 7731 8398-0
Fax. +49 7731 8398-34
E-Mail. info@pml.de
Web. www.pml.de

16. Oktober 2018


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren