Anzeige

Wildsaatgut säen – biologische Vielfalt ernten

Rieger-Hofmann lässt gebietsheimische Mischungen aufblühen

Extreme Wetterereignisse nehmen zu: Starkregen mit Überflutungen, Trockenperioden, extreme Hitze. In Zeiten des Klimawandels und Insektensterbens sollten sich Schottergärten schnellstmöglich in blühende Oasen verwandeln.

Wird zehn Zentimeter hoch ein korngestuftes Gemisch mit Feinanteilen (0 bis 32 Millimeter) und darauf  zwei Zentimeter gütegesicherter Kompost aufgebracht, lässt sich ein mageres Substrat herstellen. Dieses bietet heimischen Wildarten einen optimalen Standort. Durch ihre nicht züchterisch eingeschränkte genetische Bandbreite, ist den Wildarten ihre Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Umweltbedingungen erhalten geblieben. Mit gebietsheimischen Wiesen-, Saum- und Blühmischungen bringt die Rieger-Hofmann GmbH Wildartenvielfalt auf die angesäten Flächen. Sie bieten Futterpflanzen und Lebensraum für viele wertvolle Bestäuber der Insektenwelt.

 

Die Schmetterlings-Wildbienensaum-Mischung der Firma Rieger-Hofmann bietet eine große Artenvielfalt und Lebensraum für Insekten.


Logo Rieger Hofmann

In den Wildblumen 7-13
74572 Blaufelden-Raboldshausen

Tel. +49 7952 921 889-46
Fax. +49 7952 921 889-99
E-Mail. info@rieger-hofmann.de
Web. www.rieger-hofmann.de

Mehr von
Rieger-Hofmann GmbH


28. März 2019


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Das „Blue Village FRANKLIN“ soll in Bezug auf Energieversorgung und Mobilität einen beispielhaften nachhaltigen Charakter erhalten.

FRANKLIN – ein Stadtteil der Zukunft

Auf einer Fläche so groß wie die Mannheimer Innenstadt entsteht mit FRANKLIN etwas Großes: ein lebendiges, zukunftsfähiges Stadtquartier mit einem Mix aus Wohnraum mit Charakter, urbanem Flair mitten im... mehr lesen

Essbare Staudenmischungen und Kräuter sind beispielsweise für grüne Soße und Salate geeignet. Anzeige

Gärtnerlust und Gaumenfreuden

Hier ein Töpfchen Petersilie, dort etwas Schnittlauch. Dazwischen vielleicht etwas Kerbel – und fertig ist das Kräuterbeet. Aber passt das überhaupt zusammen? Brauchen wirklich alle Kräuter die gleiche Erde... mehr lesen

Beim Neubau der Marina am Zeppelinufer der Stadt Teltow war es wichtig, dass es als nachhaltiges Infrastrukturprojekt behandelt wird. Anzeige

Marina mit neuem Steg

Die neue Marina am Zeppelinufer in Teltow sollte nachhaltig werden. Das war bereits vor dem symbolischen Spatenstich im Jahre 2014 allen Beteiligten klar. Zur feierlichen Eröffnung des Teltower Hafens... mehr lesen

Eine Terrasse von einem Garten Anzeige

Terrasse mit Style und Charme

Familie Rosin wollte schon längere Zeit ihre alte Terrasse erneuern. Die grauen Betonplatten waren mit den Jahren unschön und zu Stolperfallen geworden. Eine Vergrößerung und ein neuer Belag wurden... mehr lesen