Die Telekom betreibt mit über 500.000 Kilometern nicht nur das längste Glasfasernetz Europas. Sie hat Ende Oktober 2019 zudem den 30.000sten Mobilfunkmasten angeschaltet.

Die Telekom betreibt mit über 500.000 Kilometern nicht nur das längste Glasfasernetz Europas. Sie hat Ende Oktober 2019 zudem den 30.000sten Mobilfunkmasten angeschaltet.

Anzeige

Kommunikative Wege in die Zukunft

Bürgermeister und Telekom arbeiten an der digitalen Stadt / 100 kommunale Entscheidungsträger diskutierten Hindernisse beim Netzausbau

Digitalisierungsprojekte brauchen Zusammenarbeit. Städte und Gemeinden sind dabei ebenso gefordert wie Industriepartner und Bürger, im Zusammenspiel mit Telekommunikationsunternehmen eine Lösung zu finden.

Beim sogenannten Bürgermeisterdialog während der Fachmesse Digital X in Köln haben 100 kommunale Entscheidungsträger mit der Deutschen Telekom AG die Herausforderungen der Digitalisierung für beide Seiten erörtert. „Niemand schafft es alleine, Kommunen zu digitalisieren“, betonte Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln.

Die Versorgung mit ausreichender Geschwindigkeit der Datennetze ist für lokale Entscheider zentral, ergab eine Umfrage unter Bürgermeistern. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte die Telekom eine Umfrage durchgeführt, um die Herausforderungen zu identifizieren. 1000 Städtevertreter beteiligten sich. Die Bürger wollen partizipieren, was die Komplexität in der Planung erhöht, erläuterte die Telekom. Damit steige das Risiko, dass Projekte verzögert werden oder scheitern.

Zur Digitalisierung der Stadt hat die Telekom 22 Projekte vorgeschlagen, um Wege in die Zukunft bei Themen wie Verkehrsmanagement, Luftqualität oder Abfallbeseitigung zu finden.

 

Kommunale Entscheidungsträger haben während der Fachmesse Digital X in Köln mit der Deutschen Telekom über die Herausforderungen der Digitalisierung gesprochen. An der dort stattfindenden Podiumsdiskussion beteiligten sich (von links) Markus Keller, Julia Engenholf, Dr. Gerd Landsberg, Henriette Reker und Dirk Wössner.

Kommunale Entscheidungsträger haben während der Fachmesse Digital X in Köln mit der Deutschen Telekom über die Herausforderungen der Digitalisierung gesprochen. An der dort stattfindenden Podiumsdiskussion beteiligten sich (von links) Markus Keller, Julia Engenholf, Dr. Gerd Landsberg, Henriette Reker und Dirk Wössner.

 

Weitere Informationen unter:

www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/telekom-arbeitet-mit-buergermeistern-an-der-digitalen-stadt-584292


Telekom Logo

Friedrich-Ebert-Allee 140
53113 Bonn

Tel. +49 228 181-0
Web. www.telekom.com/de
Web. www.telekom.com/de/kontakt

16. Dezember 2019


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Gemeinsames Engagement für den Gütesicherungs-Gedanken: Der Vorstand der Gütegemeinschaft Kanalbau besteht aus 14 Mitgliedern. Zu den fünf benannten Mitgliedern des Vorstandes gehört jeweils ein Vertreter von DWA – seit 2007 nimmt Otto Schaaf (Tischmitte) diese Aufgabe wahr – und GFA sowie eines europäischen Fachverbandes. Anzeige

Gemeinsam für Qualität

Gegebenheiten, Themen und Strukturen sind einem steten Wandel unterworfen. Das gilt auch für die Kanalbaubranche. Ging es im vom Krieg zerstörten Deutschland nur darum, eine einigermaßen funktionierende Leitungsinfrastruktur aufzubauen,... mehr lesen