Seit Januar hält die Ausbreitung des Corona-Virus die Welt in Atem. In den meisten Ländern rufen Bürger tagtäglich Informationen zu Ausbreitung, neuen Erkenntnissen und Maßnahmen aus dem Internet ab, um sich laufend zu informieren. Angesichts der Fülle, ist es nicht leicht, seriöse von unseriösen Informationen zu unterscheiden. Doch genau das ist es, was sich Bürger wünschen.

Seit Januar hält die Ausbreitung des Corona-Virus die Welt in Atem. In den meisten Ländern rufen Bürger tagtäglich Informationen zu Ausbreitung, neuen Erkenntnissen und Maßnahmen aus dem Internet ab, um sich laufend zu informieren. Angesichts der Fülle, ist es nicht leicht, seriöse von unseriösen Informationen zu unterscheiden. Doch genau das ist es, was sich Bürger wünschen.

Anzeige

Seriöse News in Zeiten von Corona

Kostenlose Liveblog-Software für Kommunen

In den vergangenen Monaten drehten sich die Nachrichten um Corona, und nicht selten sorgten sie auch für Unsicherheiten. Für das Unternehmen Tickaroo ist das der Anlass, Kommunen, Städten, Landkreisen und Bundesländern eine Liveblog-Software 60 Tage lang kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

 

Mit diesem Werkzeug können sie die Bürger über lokale und überregionale Neuigkeiten wie Infektionszahlen oder ergriffene Maßnahmen verlässlich informieren. Die Liveblogs können per Desktop-PC und Smartphone mit News-Updates aktualisiert werden. „Unser Ziel ist es, den handelnden Personen einen vertraulichen, seriösen Kanal zu bieten, um tagesaktuelle Informationen zu liefern“, sagt Naomi Owusu, CEO von Tickaroo.

Bei der Integration des News-Feeds legen Nutzer einen Account an und erhalten einen individuellen Link, den sie zum Beispiel in einen Artikel auf der eigenen Internetseite einfügen. Leser können über diese URL auf den Corona-News-Feed zugreifen. Über Social Media und Messenger sowie Facebook, Twitter oder WhatsApp können Bürger diesen Link teilen. Für Verantwortliche ist kein technisches Hintergrundwissen notwendig.

Ab der Veröffentlichung des Artikels sowie des Links sind sie für die Corona-Updates zuständig, die sie über die Tickaroo-Plattform oder App teilen. Interessierte können über die Tickaroo-Webseite ihren Liveblog für die eigene Webseite buchen.

Für insgesamt 60 Tage ist die kostenfreie Software in vollem Umfang nutzbar. Die Angabe von Zahlungsinformationen sind für diesen Zeitraum nicht notwendig. Das Abonnement endet automatisch und kann optional verlängert werden.

 

Bei der Integration des News-Feeds legen Nutzer einen Account an und erhalten einen individuellen Link den sie dann beispielsweise in einem Artikel auf der eigenen Webseite einfügen. Leser können dann über diese URL auf den Corona-News-Feed zugreifen.

Bei der Integration des News-Feeds legen Nutzer einen Account an und erhalten einen individuellen Link den sie dann beispielsweise in einem Artikel auf der eigenen Webseite einfügen. Leser können dann über diese URL auf den Corona-News-Feed zugreifen.

Weitere Informationen:

https://www.tickaroo.com/about/de/kommunenliveblog.html#

 

Die Liveblogs können per Desktop-PC und Smartphone mit neuen News-Updates aktualisiert werden.

Die Liveblogs können per Desktop-PC und Smartphone mit neuen News-Updates aktualisiert werden.


Tickaroo Logo

Waffnergasse 8
93047 Regensburg
Ansprechpartnerin: Kathleen Herrmann

Tel. +49 941 586 125 78
E-Mail. support@tickaroo.com
Web. www.tickaroo.com

Mehr von
Tickaroo GmbH

Anzeige

Vom Spielfeldrand in den Kreistag

Seit einigen Monaten berichtet der Landkreis Würzburg – live. Direkt von den Entscheidern aus der Kreispolitik und der Verwaltung an die Bürger. Möglich macht das die Liveblog-Technologie von Tickaroo,... mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Die Vebeg war bereits 2017 auf der Kommunale in Nürnberg vertreten. Anzeige

Online-Marktplatz stärkt Gemeindekassen

Die Fachmesse Kommunale am 16. und 17. Oktober in Nürnberg gilt als Einkaufsparadies für Städte und Gemeinden. Das Messeportfolio deckt sämtliche Bereiche des Kommunalbedarfs ab. Die Vebeg (Verwertungsunternehmen des... mehr lesen

Lauter in Sachsen und das höher gelegene Bernsbach (rechts oben) bilden seit 2013 gemeinsam eine Stadt: Damit aus diesen zwei Kommunen eine werden konnte, war ein struktureller Wandel unabdingbar. Das galt nicht nur im Leben der Einwohner oder in den Köpfen der Menschen, sondern auch in Form von zwei verschiedenen Verwaltungswelten, die verknüpft werden mussten. Anzeige

In die Fusion mit modernen Verwaltungsprozessen

Wenn zwei Kommunen zu einer Stadt zusammenwachsen sollen, ist das nicht nur ein kultureller oder gesellschaftlicher Prozess. Auch in der Verwaltung treffen separate Systeme aufeinander. Die zusammen knapp 9.000... mehr lesen

Anzeige

Neue Firewall wacht über vertrauliche Daten

Einwohnermeldedaten, Gewerbesteuerbescheiden, Finanzdaten – Kommunen haben eine große Menge an besonders schützenswerten Informationen. „Wir haben nach einer Firewall-Lösung gesucht, die höchste Sicherheit garantiert und gleichzeitig mit geringem Administrationsaufwand bedienbar... mehr lesen