Im Naturfreibad Xantener Südsee wurde eine Steganlage samt barrierefreiem Schwimmbecken erstellt.

Im Naturfreibad Xantener Südsee wurde eine Steganlage samt barrierefreiem Schwimmbecken erstellt.

Anzeige

Barrierefreiheit im Naturfreibad Xantener Südsee

Steganlage und Schwimmbecken im neuen Look

In den vergangenen Jahren wurden im Naturfreibad Xantener Südsee erfolgreich diverse Badestege mit bauaufsichtlich zugelassenen Trimax-Profilen belegt. Aufgrund der guten Erfahrungen entschied man sich auch im Jahr 2019 für eine Zusammenarbeit mit der in der Lüneburger Heide ansässigen Tepro Kunststoff-Recycling GmbH & Co. KG.

So entstand ein neuer Schwimmsteg mit einer Länge von 39 Metern und einer Breite von 2,5 Metern. Außerdem gibt es nun einen 32 Meter langen Feststeg. Das Glanzstück ist jedoch ein barrierefreies und 300 Quadratmeter großes Schwimmbecken nebst Zugangsbrücke, das im gesamten umliegenden Laufbereich mit grauen Trimax-Profilen belegt wurde. Zusätzlich errichtete die Firma Renker aus Ribnitz-Damgarten mehrere Sitzgelegenheiten und die Treppen dieses Beckens mit den gleichen Kunststoffprofilen. So entstand ein sicheres Becken und ein harmonisches Gesamtbild.

Die Profile entstehen aus recyceltem, sortenreinem Kunststoff und sind zu 100 Prozent recyclebar. Da die Bohlen kein Wasser aufnehmen und somit nicht verrotten, gilt dies als die langlebigste und innovativste Lösung. Außerdem ist dieses Material resistent gegenüber Insekten, Pilzen und Bohrmuscheln, ist frostsicher, splittert oder reißt nicht,  ist somit barfußfreundlich und dabei auch absolut ungiftig für Flora und Fauna. Dies ist ein entscheidender ökologischer, wie auch ökonomischer Vorteil gegenüber anderen Materialien.

 


Tepro Logo

Industriestraße 17
29389 Bad Bodenteich

Tel. +49 5824 96 36-24
Fax. +49 5824 96 36-23
E-Mail. info@tepro.de
Web. www.tepro.de

Mehr von
TEPRO Kunststoff-Recycling GmbH & Co. KG

Anzeige

Gelungene Sanierung an der Hamburger Außenalster

Im Frühjahr 2014 entschied sich die Alstertouristik GmbH in Hamburg zur Sanierung ihres Alsteranlegers „Rabenstraße“. Der alte Holzbohlenbelag sollte durch eine langlebige und pflegeleichte Alternative ersetzt werden. Ausschlaggebende Eigenschaft... mehr lesen

Anzeige

Umweltfreundlich, ungiftig, recyclebar

Die Stadt Lübben liegt inmitten des idyllischen Biosphärenreservats Spreewald. Hier erkannte man schon 2010, wie wichtig der Einsatz von nachhaltigen Baumaterialien ist. Im Laufe der Jahre sanierte oder erbaute... mehr lesen

Anzeige

Vorzüge, die Holz nicht hat

Im saarländischen Freibad St. Wendel mussten die Laufstege zwischen den Schwimmbecken, sowie die Rampen erneuert werden. Der Hauptsteg erstreckt sich über eine Länge von 52 Metern und ist zwischen... mehr lesen


14. Juli 2020


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Anzeige

Ein edles Pflaster fürs Casino

Das neue Casino auf dem Campus-Nord des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist ein architektonisches Highlight. Der geradlinig moderne Baukörper mit großen Glasflächen überzeugt durch seine schlichte Eleganz. Auf... mehr lesen

In Lübben ist ein 36 Meter langer Steg am Wasserspielplatz im Farbton Grau entstanden. Da die Bohlen kein Wasser aufnehmen und somit nicht verrotten, ist dies die langlebigste und innovativste Lösung. Anzeige

Umweltfreundlich, ungiftig, recyclebar

Die Stadt Lübben liegt inmitten des idyllischen Biosphärenreservats Spreewald. Hier erkannte man schon 2010, wie wichtig der Einsatz von nachhaltigen Baumaterialien ist. Im Laufe der Jahre sanierte oder erbaute... mehr lesen