Im Naturfreibad Xantener Südsee wurde eine Steganlage samt barrierefreiem Schwimmbecken erstellt.

Im Naturfreibad Xantener Südsee wurde eine Steganlage samt barrierefreiem Schwimmbecken erstellt.

14. Juli 2020 – Anzeige

Barrierefreiheit im Naturfreibad Xantener Südsee

Steganlage und Schwimmbecken im neuen Look

In den vergangenen Jahren wurden im Naturfreibad Xantener Südsee erfolgreich diverse Badestege mit bauaufsichtlich zugelassenen Trimax-Profilen belegt. Aufgrund der guten Erfahrungen entschied man sich auch im Jahr 2019 für eine Zusammenarbeit mit der in der Lüneburger Heide ansässigen Tepro Kunststoff-Recycling GmbH & Co. KG.

So entstand ein neuer Schwimmsteg mit einer Länge von 39 Metern und einer Breite von 2,5 Metern. Außerdem gibt es nun einen 32 Meter langen Feststeg. Das Glanzstück ist jedoch ein barrierefreies und 300 Quadratmeter großes Schwimmbecken nebst Zugangsbrücke, das im gesamten umliegenden Laufbereich mit grauen Trimax-Profilen belegt wurde. Zusätzlich errichtete die Firma Renker aus Ribnitz-Damgarten mehrere Sitzgelegenheiten und die Treppen dieses Beckens mit den gleichen Kunststoffprofilen. So entstand ein sicheres Becken und ein harmonisches Gesamtbild.

Die Profile entstehen aus recyceltem, sortenreinem Kunststoff und sind zu 100 Prozent recyclebar. Da die Bohlen kein Wasser aufnehmen und somit nicht verrotten, gilt dies als die langlebigste und innovativste Lösung. Außerdem ist dieses Material resistent gegenüber Insekten, Pilzen und Bohrmuscheln, ist frostsicher, splittert oder reißt nicht,  ist somit barfußfreundlich und dabei auch absolut ungiftig für Flora und Fauna. Dies ist ein entscheidender ökologischer, wie auch ökonomischer Vorteil gegenüber anderen Materialien.

 


Tepro Logo

Industriestraße 17
29389 Bad Bodenteich

Tel. +49 5824 96 36-24
Fax. +49 5824 96 36-23
E-Mail. info@tepro.de
Web. www.tepro.de

Mehr von
TEPRO Kunststoff-Recycling GmbH & Co. KG

Anzeige

Eine malerische Brücke mit neuem Belag

2017 entschloss man sich in Bützow in Mecklenburg-Vorpommern dazu, die Fußgänger- und Radfahrerbrücke an der Fritz-Reuter-Allee nachhaltig zu sanieren. Die bisherige Holzbeplankung musste ständig gepflegt und erneuert werden. Dabei... mehr lesen

Anzeige

Sanierung in Berne

Nachhaltigkeit und Wartungsfreiheit waren zwei wichtige Fragen vor der Sanierung der „blauen Brücke“ in Motzen, einem Stadtteil der niedersächsischen Gemeinde Berne. Nach Abwägung aller Fakten entschied man sich seitens... mehr lesen


19. Juni 2024


Das könnte Sie auch interessieren


Bayerische Immissionsschutztage 2021 Anzeige

Fortbilden und Netzwerken

Das KUMAS Umweltnetzwerk wurde im Jahr 1998 gegründet. Es vernetzt Kompetenzträger und bündelt Fachwissen aus einem breiten Mitgliederspektrum. Mitglieder wie Kommunen, Kammern, Unternehmen und Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen engagieren sich... mehr lesen