Für die Arbeit im Home-Office sind einige technische Voraussetzungen notwendig.

Für die Arbeit im Home-Office sind einige technische Voraussetzungen notwendig.

Anzeige

Beratung in Zeiten der Pandemie

Krisenlösungen: Die digitale Betreuung kann persönliche Kontakte oft nicht ersetzen

Die Bayerische Versorgungskammer (BVK) führt die Geschäfte von zwölf berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen. Die BVK Zusatzversorgung betreut alleine mehr als 1,5 Millionen Versicherte.
Ein Team von 20 Mitarbeitern nimmt pro Jahr über 100.000 Anrufe entgegen. Zusätzlich zu den Anrufen kommen noch rund 1.500 Versicherte zur persönlichen Beratung ins Kundencenter.

Aufgrund der Corona-Krise bekamen alle die Möglichkeit, diese Beratungen telefonisch oder via Skype im Home-Office durchzuführen. Das Kundencenter hatte es sich zum Ziel gesetzt, auch in diesen schwierigen Zeiten alle Fragen zum Thema Zusatzversorgung umfassend und abschließend zu beantworten.

Größere Kunden wie beispielsweise Kirchen, Krankenhäuser, Kommunen, Städte und Landkreise, Versorgungsbetriebe, Messegelände und Flughäfen werden vom Key Account Management der BVK Zusatzversorgung betreut. Die BVK stellte die Betreuung in diesem Bereich auf E-Mail-Verkehr und Telefongespräche um. Leider musste man nach wenigen Wochen jedoch feststellen, dass das persönliche Gespräch damit nicht ersetzt werden kann.

Dem Beratungsteam für Arbeitgeber ergeht es nicht anders. Eine telefonische Beratung gestaltet sich oft sehr schwierig, da der Teilnehmerkreis meist sehr groß ist. Auch hier zeigte sich, dass der persönliche Kontakt aus menschlichen, aber auch aus rein praktischen Gründen oft durch nichts zu ersetzen ist.

 

Obwohl man die Beratungen bei der BVK in Zeiten von Corona sehr gut umsetzt, zeigt sich trotzdem, dass der persönliche Kontakt oftmals nicht ersetzbar ist.

Obwohl man die Beratungen bei der BVK in Zeiten von Corona sehr gut umsetzt, zeigt sich trotzdem, dass der persönliche Kontakt oftmals nicht ersetzbar ist.

 

Für Rückfragen:

BVK Beamtenversorgung:      Tel.: +49 89 9235-7260, info@bvk-beamtenversorgung.de

BVK Zusatzversorgung:          Tel.: +49 89 9235-7400, info@bvk-zusatzversorgung.de


Logo BVK Bayerische Versorgungskammer

Kommunales Versorgungswesen

Denninger Straße 37
81925 München
www.versorgungskammer.de

Tel. +49 89 9235-6
E-Mail. info@bvk-zusatzversorgung.de
E-Mail. info@bvk-beamtenversorgung.de
Web. www.bvk-zusatzversorgung.de
Web. www.bvk-beamtenversorgung.de

Mehr von
Bayerische Versorgungskammer

Anzeige

Neue digitale Möglichkeiten

Die BVK Zusatzversorgung hat in Sachen Digitalisierung einen wichtigen Fortschritt erzielt. Seit Anfang Februar 2021 ist ihr neues digitales Versichertenportal freigeschaltet. Es bietet einen direkten Zugang zu Daten und... mehr lesen

Anzeige

Wenn Auskünfte – dann richtige

Eine gute betriebliche Altersversorgung sollte mittlerweile an allen Arbeitsplätzen selbstverständlich sein. Im kommunalen Bereich haben die Arbeitnehmer durch den TV-EUmw/VKA einen Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung durch Entgeltumwandlung. Bei... mehr lesen


4. August 2020


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Im Fokus der Kölner Tage stehen nicht nur die umsatzsteuerrechtlichen Herausforderungen, sondern auch viele Aspekte des Ertragsteuerrechts. Anzeige

Das neue Umsatzsteuerrecht im Fokus

Der multimediale Fachverlag Dr. Otto Schmidt veranstaltet am 8. und 9. Oktober in Köln und online die „Kölner Tage – Besteuerung der öffentlichen Hand 2020“, bei denen sich Steuerberater,... mehr lesen

Nach dem Urteil des BAG sind Mitarbeiter des Versorgungsträgers keine Erfüllungsgehilfen des Arbeitgebers, wenn sie über ihre Produkte der betrieblichen Altersversorgung informieren. Das gilt auch für den Fall, dass die Information im Rahmen einer Betriebsversammlung erfolgt. Dementsprechend ist es besser, man überlässt als Arbeitgeber die Beratung den Profis der Versorgungsträger. Achim Gabriel, links im Bild, steht für Fragen sehr gerne zur Verfügung. Anzeige

Wenn Auskünfte – dann richtige

Eine gute betriebliche Altersversorgung sollte mittlerweile an allen Arbeitsplätzen selbstverständlich sein. Im kommunalen Bereich haben die Arbeitnehmer durch den TV-EUmw/VKA einen Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung durch Entgeltumwandlung. Bei... mehr lesen