Auch 2022 wird das Interesse am Rohrleitungsbau groß genug sein. Insofern reagiert das Team des Instituts für Rohrleitungsbau auf den Ausfall der kommenden Veranstaltung relativ gelassen.

Auch 2022 wird das Interesse am Rohrleitungsbau groß genug sein. Insofern reagiert das Team des Instituts für Rohrleitungsbau auf den Ausfall der kommenden Veranstaltung relativ gelassen.

Jährlich stattfindende „Kultveranstaltung“ der Rohrleitungsbranche fällt aus

35. Oldenburger Rohrleitungsforum wurde für 2021 abgesagt

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt: Dies hat sich in diesen Tagen auch in Oldenburg bewahrheitet. Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie und den damit insbesondere für größere Veranstaltungen verbundenen Auflagen war das Oldenburger Rohrleitungsforum 2021 vom Februar in den April und von der Jade Hochschule in die Weser-Ems-Hallen Oldenburg verlegt worden. Nun kam das endgültige Aus: Pläne des Niedersächsischen Landtags und der Stadt Oldenburg sehen vor, die Weser-Ems-Hallen in Oldenburg als Impfzentrum im Kampf gegen das Coronavirus zu nutzen.

„Vor diesem Hintergrund hat der Betreiber des Messegeländes uns mitgeteilt, dass die Veranstaltung definitiv nicht stattfinden kann“, erklärt Prof. Dipl-Ing. Thomas Wegener, Vorstandsmitglied des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e. V., Geschäftsführer der iro GmbH Oldenburg und Vizepräsident der Jade Hochschule. „Wir haben die letzten Monate mit großem Engagement daran gearbeitet, neue Wege zu gehen und ein gleichermaßen zukunftsfähiges wie innovatives Konzept auf die Beine zu stellen, dass der Tradition des beliebten Branchentreffs gerecht wird“, stellt Wegener mit großem Bedauern fest. Gleichzeitig blickt der Veranstalter positiv in die Zukunft: „Wir bauen auf das Verständnis der vielen Aussteller und Besucher unseres Forums“, so Wegener, und werden alles dafür tun, dass das dann immer noch 35. Oldenburger Rohrleitungsforum gleich zum Jahresbeginn 2022 stattfinden wird.“ Der dafür festgelegte Termin ist der 27. und 28. Januar. Dieser frühe Zeitpunkt passt zur Jahresauftaktveranstaltung der Branche. „Wir sehen uns dann in Oldenburg“ geben sich Wegener und sein iro-Team optimistisch.


IRO Logo

an der Fachhochschule Oldenburg e.V.

Ofener Straße 16/19
26121 Oldenburg

Tel. +49 441 361039 – 0
Fax. +49 441 361039 – 10
E-Mail. info@iro-online.de
Web. www.iro-online.de

9. Dezember 2020


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Anzeige

Software entlarvt muffige Kanalrohre

Immer häufiger treten in Kanalsystemen Geruchsbelästigungen auf. Die Ursache dafür sind Veränderungen im Wasserverbrauch der Nutzer. Wassersparen ist bei vielen Bürgern Programm. Leider werden Kanäle dadurch immer weniger durchspült... mehr lesen

Filter von Störk-Küfers. So kann man unangenehme Kanalgerüche beseitigen Anzeige

Stinkt es (bei) Ihnen?

Fast jeder kennt das Problem mit übelriechenden Gasen, die aus dem Kanalnetz aufsteigen. Vor allem bei Wetterwechsel oder an heißen Sommertagen können einem diese unangenehmen „Düftchen“ die Laune verderben.... mehr lesen