Regenbogen und KUMAS-Leitprojekte-Logo

KUMAS hat auch 2020 drei Projekte mit dem alljährlich vergebenen Umweltpreis ausgezeichnet.

Umweltkompetenz ausgezeichnet

In den Bereichen Kunststoffrecycling, Artenschutz und Klimaschutz wurden drei Leitprojekte 2020 gekürt

KUMAS – Kompetenzzentrum Umwelt e. V. zeichnet zum 22. Mal in Folge herausragende Leistungen der Umweltkompetenz aus. Der Förderverein verleiht seit dem Jahr 1998 jährlich den Umweltpreis für innovative Verfahren, Produkte, Dienstleistungen, Entwicklungen oder Forschungsergebnisse, die Umweltkompetenz in besonderem Maße demonstrieren.

 

Mit dem Titel „KUMAS-Leitprojekt 2020“ wurden folgende Projekte ausgezeichnet:

 

Durch einen speziellen Maßnahmen-Mix ist es möglich, zur Klimaneutralität zu gelangen.

Green Factory – Die CO2-neutrale Fabrik

Alois Müller GmbH, Ungerhausen

Industrie und Gewerbe verursachen in Deutschland rund 25 Prozent der Treibhausgas-Emissionen. Um zur Klimaneutralität zu gelangen, können diese Emissionen mit zusätzlichen Kosten kompensiert werden. Es können aber auch Maßnahmen am Standort ergriffen werden, die eine möglichst weitgehende Reduzierung – im Idealfall 100 Prozent – sicherstellen. Das in Ungerhausen realisierte Konzept der Green Factory mit der Erzeugung von Solarstrom, einem ausgeklügelten Demand Side Management, einer Sektorenkopplung und einem internen intelligenten Stromnetz (Smart-Grid) ist für nahezu alle Unternehmen in Deutschland praktizierbar. Es kann beim Projektträger besichtigt und mit den erforderlichen Zahlenwerten geprüft werden.

 

Durch spezielle Blühwiesen kann der Schwund der Insektenvielfalt aufgehalten werden.

„100 Auen – 100 Arten“ und „Insekten.Vielfalt.Augsburg“

Landschaftspflegeverband Unterallgäu e. V. und Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e. V.

Zahlreiche Studien belegen, dass seit rund dreißig Jahren ein dramatischer Artenschwund weltweit stattgefunden hat. Rund 75 Prozent der bis dato bekannten Arten sind inzwischen verschwunden oder vom Aussterben bedroht. Durch die Anlage von Blühwiesen mit autochthonem Saatgut können mit einfachen Mitteln insbesondere für Fluginsekten bessere Lebensbedingungen geschaffen werden. Die von den Landschaftspflegeverbänden initiierten Projekte zeigen, dass Naturschutz ökologische, ökonomische und soziale Aspekte vereinen kann. Für Wasser, Boden und Luft ergeben sich Vorteile durch einen geringeren Eintrag von Schadstoffen und für den Menschen steigt die Lebensqualität durch blütenreiche und vielfältige Lebensräume.

 

Sortenreinheit der Materialien ist Voraussetzung, um eine stoffliche Verwertung zu ermöglichen.

Alt-Kunststoffrecycling – Hochwertige Wiederverwertung von Mischkunststoffen

Schenker Industrie- und Städtereinigungs GmbH, Hohenkammer

Kunststoffabfälle aus Gewerbe, Industrie und Haushalten bestehen in den meisten Fällen aus einem mit Fremdmaterial verunreinigten Stoffgemisch, das ein direktes Recycling zu hochwertigen Sekundärrohstoffen erschwert oder unmöglich macht. Sortenreinheit der Materialien ist jedoch Voraussetzung, um eine stoffliche Verwertung, die vergleichbar mit dem Einsatz von Primärware ist, zu ermöglichen. Durch die innovative Verknüpfung von Aufbereitungs- und Veredelungsprozessen gelingt es der Firma Schenker, Mischkunststoffe so aufzubereiten, dass dieses Ziel erreicht wird.

Durch die Vermeidung der thermischen Verwertung wird zudem ein Beitrag zur Einsparung von Treibhausgasen erreicht.


Kumas Logo

Am Mittleren Moos 48
86167 Augsburg

Tel. +49 821 450 781-0
Fax. +49 821 450 781-11
E-Mail. info@kumas.de
Web. www.kumas.de

Besuchen Sie uns

  • IFAT 2022

    | Messe München

Mehr von
KUMAS – Kompetenzzentrum Umwelt e. V.

Umweltprojekte: Startschuss für Wettbewerb

Der KUMAS e.V. zeichnet seit 1998 jährlich innovative Verfahren, Produkte, Dienstleistungen, Anlagen, Entwicklungen oder Forschungsergebnisse, die in besonderem Maße Umweltkompetenz demonstrieren, aus. Einsendeschluss für Bewerbungen ist in diesem Jahr... mehr lesen


26. Februar 2021


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Bundesumweltministerium baut Förderung für Klimaschutz in Kommunen stark aus Anzeige

Die neue Kommunalrichtlinie

Die Förderung von Klimaschutzprojekten in Kommunen wird zum 1. Januar 2019 erheblich ausgeweitet. Vor allem in den Bereichen Mobilität, Abfall, Abwasser und Trinkwasserversorgung werden neue Fördermöglichkeiten geschaffen. Der Kreis... mehr lesen

Publikumsmagnet und Branchentreff: Die Bayerischen Abfall- und Deponietage ziehen jährlich rund 400 Teilnehmer nach Augsburg. Anzeige

Große Herausforderungen

Das KUMAS Umweltnetzwerk hatte zusammen mit den Kooperationspartnern AU Consult GmbH, dem Bayerischen Landesamt für Umwelt und dem bifa Umweltinstitut im März 2019 zur 20. Ausgabe der Bayerischen Abfall-... mehr lesen