Das Rathaus (links) und der Stadtturm sind in Straubing kulturell bedeutsame Gebäude. Leider wurde am 25. November 2016 der historische Gebäudeteil des Rathauses durch einen Brand stark beschädigt. Ein originalgetreuer Wiederaufbau wird aber angestrebt. Die Arbeiten dafür haben inzwischen begonnen.

„Frag doch mal …“ wie digital Straubing ist

Seit über zehn Jahren gibt es Online-Services für Bürger

Die kreisfreie Stadt Straubing im Regierungsbezirk Niederbayern in Ostbayern zählt rund 48.000 Einwohner (47.791, Stand: 31.12.2019). Anfangs konnte man ein Wunschkennzeichen online wählen, einen Online-Formularservice nutzen oder Briefwahlunterlagen online anfordern. Seither kam einiges andere dazu.

 

Roman PreisRoman Preis: „Online-Angebote sind für eine Kommune als Dienstleister zwischenzeitlich unverzichtbar.“

„Seit mehr als zehn Jahren gibt es bei der Stadt Straubing Online-Services für Bürger. Die Umsetzung in unserem Haus erfolgte dabei ausschließlich mit vorhandenem Personal. Gestartet haben wir mit der Möglichkeit zur Beantragung eines Wunschkennzeichens, einem Formularservice und der Beantragung von Briefwahlunterlagen. Im Lauf der Jahre ist einiges dazugekommen: So gibt es zwischenzeitlich zahlreiche Angebote in den Bereichen Zulassungs- und Führerscheinstelle sowie im Melde- und Standesamtswesen. Zusätzliche Optionen, wie Bezahlsystem, Identitätsnachweis und Bürgerkonto, werden auf der Grundlage der Basisdienste des Freistaates Bayerns der Stadt zur Verfügung gestellt. Zwischenzeitlich läuft sogar die Bedarfsanmeldung für alle Kindergärten und Kitas im Stadtgebiet Straubing weitgehend digital.

Und auch das eigene Personal profitiert zum Beispiel durch die elektronische Gehaltsabrechnung von den neuen Möglichkeiten.

Die Nutzung für den Bürger ist bequem: Alle Services können von zu Hause aus in Anspruch genommen werden, spezielle technische Umgebungen sind nicht erforderlich. Der Identitätsnachweis etwa ist mit einem Smartphone mit zeitgemäßem Standard möglich.

Seit Verfügbarkeit der Online-Dienste wurden in unserer Stadt über 10.000 internetbasierte Verwaltungsvorgänge erfolgreich abgewickelt. Zweifelsohne hat die Corona Pandemie zu einer erhöhten Nachfrage geführt. Doch auch ohne diese Entwicklung haben wir in den letzten Jahren ein verstärktes Interesse der Bürgerschaft an diesem Thema registriert. Denn auch wenn es noch einige Hürden gibt und manche Antragsverfahren recht komplex sind: Online-Angebote sind für eine Kommune als Dienstleister zwischenzeitlich unverzichtbar.“

 

Weitere Informationen:
www.straubing.de

 

Webseite von Straubing

Straubing – die Onlinestartseite für Bürger & Soziales

 

Die Aussagen weiterer Verantwortlicher können Sie hier ebenfalls nachlesen.
Bisher haben wir weitere Statements aus:

Amberg
Karlsruhe    und
Ulm

Wir bedanken uns ganz herzlich dafür!

 

_________________________

 

Diskutieren Sie mit!


Wie sieht es in anderen Kommunen mit der Digitalisierung aus?
Was geht und was geht nicht?
Wo sehen Sie noch Ausbaupotential?
Womit sind Sie zufrieden?

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit –
wir sind gespannt darauf!


... Kommunen & Bürger antworten

Redaktion KOMMUNALtopinform
Verlag und Medienhaus Harald Schlecht
Auf dem Schildrain 8
78532 Tuttlingen

E-Mail. info@kommunaltopinform.de
Web. https://kommunaltopinform.de

Mehr von
Frag doch mal…


17. März 2021


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 2 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren