KOMMUNALtopinform Ausgabe September 2021

Endlich wieder Schule!

Die diesjährige Herbst-Ausgabe von KOMMUNALtopinform steht ganz im Zeichen von Schule, Lernen, Digitalisierung und Gesundheit.

„Man lernt nie aus!“ sagen wir, wenn wir um eine Erfahrung reicher sind. Und das schulische Lernen gehört selbstverständlich dazu, da es uns doch sehr für unser weiteres Leben prägt. Daher ist es wichtig, die Lernumgebung und die Schulwege für unsere Kinder so zu gestalten, dass sie sicher sind und sich dort auch wohlfühlen.

Die Schule hat nach der Sommerpause nun zum zweiten Mal in der Pandemie begonnen. Immer noch fehlen vielerorts Lösungen, um den Unterricht ungehindert stattfinden zu lassen. Was können wir tun, um das Schulleben der Schüler zu verbessern?

 

Ab Seite 14 startet unser Titelthema daher in der Rubrik „Kommunale Schwerpunkte“ mit Tipps, wie man die gesunde Ernährung von Kindern und Jugendlichen positiv beeinflussen kann. Ab Seite 20 geht es um sichere Schulwege zum und ein kluges Verkehrskonzept vor dem Schulgebäude.

 

Auf Seite 30 bis 31 hat „Frag doch mal?“ nachgehakt, welche Lernräume und Umstände geschaffen werden müssen, damit Schüler sich wohlfühlen und gesund bleiben. Mit konkreten Lösungen für Gebäude, sowohl für Lernräume als auch für sanitäre Anlagen, lässt sich viel erreichen (ab Seite 32).

 

Ein weiteres Mal wird das Thema Schule als Spezialthema in der Rubrik „Innovative Verwaltung“ (ab Seite 64) aufgegriffen und Beispiele vorgestellt, wo die Digitalisierung hilft und Einzug hält.

 

„Die Gesundheit ist unser höchstes Gut“, heißt es  – man schätzt sie erst, wenn man sie verloren hat. Diese Weisheit galt schon vor Corona, und in den vergangenen Wochen wurden wir uns einmal mehr über den Sinn dieser Worte bewusst. Unser Team von KOMMUNALtopinform trauert um seinen langjährigen Schriftleiter und Ratgeber Roland Ströbele (Seite 2 bis 3), der im Alter von 77 Jahren sein höchstes Gut verloren hat und unerwartet früh gestorben ist. Wir werden ihn als engagierten und lebensfrohen Freund und Kollegen in guter Erinnerung behalten.

 

Das Thema Gesundheit nimmt auch an anderer Stelle Raum in dieser Ausgabe ein. Dass im ländlichen Raum vielerorts Ärzte fehlen, ist allgemein bekannt. Doch es gibt Kommunen, die gegensteuern: Um die Versorgung auf dem Heuberg in der Zukunft sicherzustellen, haben der Bürgermeister der Gemeinde Bubsheim und drei praktizierende Ärzte aus Kolbingen, Aldingen und Tuttlingen die Gesundheitsnetz Heuberg eG gegründet. Wie die Gemeinde mit dieser Genossenschaft die Gesundheitsversorgung verbessern möchte, erfahren Sie auf den Seiten 10 bis 11.

 

Ein Thema haben wir zudem aufgegriffen, das während der Pandemie auch zu kurz kam: das Thema Kultur. In unserer neuen Rubrik „Lebensfunken“ wird deutlich, dass Dinge wie Musik, Tanz und Kunst kein Luxus sind, sondern unentbehrliches Lebenselixier (ab Seite 98)!

 

Wenn Sie einen Blick in alle Inhalte werfen möchten, so finden Sie die Magazin-Auflistung unserer letzten Ausgaben – wie immer samt PDF und Blätterkatalog – auf unserer Internetseite.

 

Das KOMMUNALtopinform-Team wünscht Ihnen interessante Inhalte und ein angenehmes Lesevergnügen!


Logo Verlag und Medienhaus

Auf dem Schildrain 8
78532 Tuttlingen

Tel. +49 7461 759-08
Fax. +49 7461 759-18
E-Mail. info@vums.de
Web. www.vums.de
Web. www.hausmeister-infos.de

Besuchen Sie uns

Mehr von
Verlag und Medienhaus Harald Schlecht

Das Coronavirus zwingt zum Umdenken

Die Corona-Pandemie sorgt natürlich auch im Messe-Bereich für Absagen oder Terminverschiebungen. Alle Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden. Dazu gehört auch das Verbot von Großveranstaltungen.

mehr lesen


16. September 2021


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


2019 feierte die seit Jahren etablierte Forst Live ihr 20-jähriges Bestehen. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Veranstaltung in diesem Jahr auf einen vorerst unbestimmten Termin verschoben werden.

Das Coronavirus zwingt zum Umdenken

Die Corona-Pandemie sorgt natürlich auch im Messe-Bereich für Absagen oder Terminverschiebungen. Alle Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden. Dazu gehört auch das Verbot von Großveranstaltungen.

mehr lesen

Zahlreiche Produktinnovationen und Live-Vorführungen locken ein interessiertes Fachpublikum in die Koelnmesse. Anzeige

Branchentreff Brandschutz

Am 4. und 5. Dezember 2019 finden in den Hallen der Koelnmesse zum achten Mal die „VdS-BrandSchutzTage“ statt. Diese bieten auch in diesem Jahr vielfältige Möglichkeiten, sich über Neuerungen... mehr lesen