Das Gelände der LGS Neuenburg liegt direkt am Rhein.

Das Gelände der LGS Neuenburg liegt direkt am Rhein.

Faszinierende Landesgartenschau im Dreiländereck

Neuenburg in 2022: Eine Stadt geht zum Rhein

Am 22. April war es endlich soweit – da begann nach mehrjährigen Vorbereitungen in Neuenburg am Rhein die Landesgartenschau 2022. Besucher können seither mit eigenen Augen die zahlreichen positiven städtebaulichen Veränderungen und den faszinierenden Flair des Dreiländerecks genießen. „Die Stadt geht zum Rhein“ – unter dieser Devise haben die Planer die Landesgartenschau gestaltet.

Es entstand eine neue Verbindung zwischen Stadt, Land und Fluss mit Grünflächen und großzügigen Naherholungsgebieten direkt am Rhein. Die neue Rheinterrasse ist das Hauptelement der Schau. Sie schließt an die Parkanlage der Rheinwiesen an und gilt als Band zwischen Fluss und Stadt. Aber auch direkt in der Neuenburg wurde vieles verschönert.

Neuenburg am Rhein liegt zwischen den Vogesen und dem Schwarzwald am rechten Ufer des Rheins. Frankreich erreicht man direkt über die Rheinbrücke in Neuenburg. Auch die Grenze zur Schweiz ist ganz in der Nähe. Neuenburg war diese Trinationalität bei der Gestaltung deshalb besonders wichtig und ist in weiten Bereichen der Gartenschau spürbar.

Mit bunten Farben und großer Blumenpracht lädt die Landesgartenschau Neuenburg am Rhein Besucher in den äußersten Südwesten Deutschlands ein.

Mit bunten Farben und großer Blumenpracht lädt die Landesgartenschau Neuenburg am Rhein Besucher in den äußersten Südwesten Deutschlands ein.

Aufwendig gestaltete Gärten

Blühende Wiesen und üppige Blütenbeete begrüßen die Besucher gleich nach dem Haupteingang. Danach folgen – eingebettet in die Landschaft – bunte und natürlich wachsende Streuobstwiesen. Hier präsentieren sich auch unterschiedliche Berufsgruppen wie Imker und Winzer, Kleinbrenner und Landfrauen. Denn Streuobstwiesen waren schon immer voller Möglichkeiten. An den Rheinwiesen wurde auch die Hauptbühne in eine malerische Kulisse eingebettet.

Näher am Rhein liegt die Rheinterrasse mit aufwendig gestalteten Gärten zu den Themen Zähringerstadt, Rhein und Schwarzwald. Ein Wechselspiel zwischen berankten Laubengängen, farbenfrohen Blütenwogen und einladenden Rasenflächen sorgt für eine botanische Vielfalt. Aber es gibt auch urbane Elemente wie Sitzmöglichkeiten unter schattigen Dächern und großzügige Spielplätze. All das macht das Flanieren am Rhein in Zukunft besonders abwechslungsreich.

Zwischen dem Fluss und der Terrasse liegen die Rheinauen und der Rheinstrand. Da Frankreich auf der anderen Seite des Flusses liegt, wurde ein Teil der Auen den Nachbarn gewidmet. Der Elsass ist sogar mit einem eigenen Ausstellungsbereich vertreten und präsentiert für die Region typische Blumen und Pflanzen und die französische Gartengestaltung. Bunte Farben und zahlreiche sinnliche Düfte spielen hier wichtige Rollen. In den Rheinauen gibt es aber auch Ausstellungsbereiche der Kirche und der grünen Branche.

Viel Natur und Spaß ist für Alt und Jung geboten.

Viel Natur und Spaß ist für Alt und Jung geboten.

Buntes Treiben in der Stadt

Aber nicht nur am Rhein wird es blühen. Auch in der Stadt selbst können Einheimische und Gäste in diesem Jahr genießen und staunen. Im sonst eher ruhigen Stadtpark am Wuhrloch nahe des Zentrums gibt es nun viele Angebote, über die man sich auch in den kommenden Jahren freuen kann. Kinder können auf dem Mittelalterspielplatz mit seinem Mühlrad und seinen Hütten eine kleine Zeitreise unternehmen, Jugendliche können sich im Skate- und Funpark richtig austoben. Wer es nicht ganz so wild mag, kann festverankerte Fitnessgeräte testen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Unter 100-jährigen Kastanien nahe des Spielplatzes lädt ein Biergarten zu einer genussvollen Pause ein. Der Stadtpark am Wuhrloch hat durch eine Reihe von gezielten Naturschutzmaßnahmen, der Renaturierung des Klemmbachs und der neuen Sitzstufenanlage zur Wasserkante ein völlig neues Image erhalten. Im Jahr 2022 spielt die Floristik hier eine besondere Rolle – im Blumenhaus mitten im Park eröffnet der Floristikverband alle zwei Wochen eine neue Ausstellung.

Und für Familien gibt es Kinderspielplätze zum Austoben und Ecken am Wasser zum Entspannen.

Und für Familien gibt es Kinderspielplätze zum Austoben und Ecken am Wasser zum Entspannen.

Eine Schau der Erlebnisse

Natürlich kann jeder Besucher durch die Anlagen spazieren und Natur, Bäume, Blumen und Ausstellungen genießen. Intensiver wird das Erlebnis mit einem der zahlreichen Bürger- und Mitmachprojekte. Im Bürgergarten können Bürger das ganze Jahr über unter Anleitung ihr eigenes Gemüse pflanzen, pflegen und ernten. Beim Projekt „Topfgarten“ werden wunderschöne Blumentöpfe gestaltet. Lokale Künstler haben außerdem einiges vorbereitet. So wird es luftige und bunte Fahnen geben, die das ganze Stadtbild bereichern.

Zusätzlich entstanden 125 Stelen unter dem Motto „Begegnungen“. Sie gilt als Hommage an die Landschaft und an die Menschen. Fast jeden Tag gibt es neue Ausstellungen, Vorträge oder Mitmach-Projekte. Auf dem 23 Hektar großen Gelände sind – über die 164 Ausstellungstage verteilt – rund 2000 Veranstaltungen geplant.

Traditionell sind auch die Schulen in die Gartenschau eingebunden. Wann sonst haben Schüler schon solche Möglichkeiten? Seit vielen Jahren gehört das „grüne Klassenzimmer“ zu den Gartenschauen in Baden-Württemberg dazu. Fachleute und Experten vermitteln den Schülern naturbezogene Themen, aber auch Unterrichtseinheiten zu Themen wie Politik, Ernährung und Geschichte sind geplant. Überhaupt spielen Kinder auf der Gartenschau eine große Rolle. Neben dem Mittelalterspielplatz im Stadtpark gibt es auch auf der Rheinterrasse einen Spielplatz mit all den Besonderheiten der Region. Wer schon immer auf einer großen Kuckucksuhr klettern wollte, hat hier die Möglichkeit. Jeden Dienstag gibt es Lesungen für Kinder, jeden Mittwoch Kreativangebote.

Trinationales Flair am Rhein: Das Gelände der Landesgartenschau liegt direkt an den Rheinauen mit Blick nach Frankreich.

Trinationales Flair am Rhein: Das Gelände der Landesgartenschau liegt direkt an den Rheinauen mit Blick nach Frankreich.

Die Landesgartenschau begann am Tag der Erde mit einer großen Eröffnungsfeier und dauert bis zum 3. Oktober 2022. Sie ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Es gibt Tages- und Dauerkarten. Kinder und Jugendliche müssen bis zum 17. Geburtstag nichts bezahlen.     [ raa ]

Neben tollen Schaugärten und vielen weiteren Ausstellungsbeiträgen locken regionalen Kulinarik aus dem Dreiländereck und eine Vielzahl von Veranstaltungen.

Neben tollen Schaugärten und vielen weiteren Ausstellungsbeiträgen locken regionalen Kulinarik aus dem Dreiländereck und eine Vielzahl von Veranstaltungen.

Weitere Informationen:

https://www.neuenburg2022.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender

https://de.wikipedia.org/wiki/Landesgartenschau_Neuenburg_am_Rhein_2022


Landesgartenschau Neuenburg Logo

Metzgerstraße 1
79395 Neuenburg am Rhein

Tel. +49 7631-93 394-0
Fax. +49 7631-93 394-99
E-Mail. info@neuenburg2022.de
Web. www.neuenburg2022.de

Galerie zum Artikel


29. April 2022


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren