Trinkwasserdruckventile erneuert: Da die Druckventile des alten Anbieters der DN 65 entsprochen hatten, bestand die größte Herausforderung in der Anpassung auf die bestehende Normlänge.

Trinkwasserdruckventile erneuert: Da die Druckventile des alten Anbieters der DN 65 entsprochen hatten, bestand die größte Herausforderung in der Anpassung auf die bestehende Normlänge.

10. August 2022 – Anzeige

Stabiler Druck für das Trinkwasser in Reutti

Modernes Polymer-Druckregelventil kommt im Amstetter Ortsteil zum Einsatz

Der Zweckverband Ostalbwasserversorgung mit Hauptsitz in Gerstetten ist ein regionales Wasserversorgungsunternehmen. Es versorgt 18 Mitgliedsgemeinden und Städte auf der Schwäbischen Alb mit Trinkwasser. Dieses entspricht höchsten Standards und wird laufend beprobt – eine Qualität, die man seit vielen Generationen schätzt und durch präventive, bautechnische Maßnahmen sicherstellt.

Eine Herausforderung liegt in den topografischen Höhen des Versorgungsgebiets: Es befindet sich zwischen 400 und 700 Meter über Normal-Null (N.N.), sodass der Einsatz von Druckerhöhungsanlagen für Hochzonen und Druckreduzierventile für niedrig gelegene Gebiete unerlässlich ist.

Das Produkt bringt deutlich weniger Gewicht auf die Waage als sein Vorgänger und besteht lediglich aus den drei Hauptkomponenten Gehäuse, Kolben und Ventilkern sowie einem beweglichen Teil. Die Baulänge ist gegenüber herkömmlichen Druckregelventilen deutlich geringer, was den Montageprozess stark vereinfacht.

Das Produkt bringt deutlich weniger Gewicht auf die Waage als sein Vorgänger und besteht lediglich aus den drei Hauptkomponenten Gehäuse, Kolben und Ventilkern sowie einem beweglichen Teil. Die Baulänge ist gegenüber herkömmlichen Druckregelventilen deutlich geringer, was den Montageprozess stark vereinfacht.

Mechanisch einfach gehalten, geringes Gewicht

Sechs Techniker und die Verwaltungsmitarbeiter sorgen an 365 Tagen für eine reibungslose Versorgung der Trinkwasserabnehmer mit einer Leitungsstrecke von über 250 Kilometern. Federbrüche, eine poröse Membran, defekte Dichtungsringe – auch  die Druckventile müssen regelmäßig geprüft, gewartet oder ersetzt werden. Im Hochbehälter Amstetten-Dorf, über den der Amstetter Ortsteil Reutti versorgt wird, war das alte Metallventil erneuerungsbedürftig. „Das Ventil hatte enormes Gewicht und war sehr sperrig“, erinnert sich Rainer Gräs, Technischer Betriebsleiter beim Zweckverband Wasserversorgung Ostalb, an die Wartungsprozesse. Bei der Suche nach dem Nachfolgemodell entschied man sich für Neoflow von Georg Fischer Piping Systems (GFPS) in DN 50. „Das Produkt bringt deutlich weniger Gewicht auf die Waage als sein Vorgänger und besteht lediglich aus drei Hauptkomponenten Gehäuse, Kolben und Ventilkern sowie einem beweglichen Teil. Die Baulänge ist gegenüber herkömmlichen Druckregelventilen deutlich geringer, was den Montageprozess stark vereinfacht“, erklärt Wolfgang Kustermann, Technischer Vertrieb Versorgungssysteme bei GFPS.

Für Orte mit starken Höhenunterschieden sind spezielle Druckregelventile, die einen gleichbleibenden Druck garantieren, erforderlich.

Für Orte mit starken Höhenunterschieden sind spezielle Druckregelventile, die einen gleichbleibenden Druck garantieren, erforderlich.

Elektronische Fernüberwachung kontrolliert Verbrauchs- und Versorgungsdruck

Da die Druckventile des alten Anbieters der DN 65 entsprochen hatten, bestand die größte Herausforderung in der Anpassung auf die bestehende Normlänge. Dennoch erfolgte die Montage zügig. Die Druckleitung liefert das Trinkwasser nun mit einem Eingangsdruck von 9 bar, das Druckregelventil reduziert diesen vor der Einspeisung ins Ortsnetz auf einen Ausgangsdruck von 5,5 bar. Die minimale Wasserabnahme beträgt einen Kubikmeter je Stunde (m³/h) , die maximale Abnahme 46 m³/h. Eine elektronische Fernüberwachung kontrolliert Verbrauch und Versorgungsdruck im Ort. „Ausgangsdruck und Druckfluss lassen sich permanent überwachen beziehungsweise abrufen. Das Druckregelventil reagiert äußerst präzise auf den Nenndruck und hält diesen konstant. Das war beim Vorgängermodell deutlich schwieriger, da wir mehrere Ventile aufeinander abstimmen mussten“, sagt Gräs.

Mit Neoflow kann das Wasserversorgungsunternehmen die Druckregeltechnologie einfach nutzen. Für die Präzision und Stabilität sorgt die axial zur Durchflussrichtung gestaltete Bauform, die das Versorgungsnetz vor Überdruck schützt und die mechanische Belastung der Komponenten reduziert. Das Polymer-Druckregelventil ist langlebig und korrosionsfrei. Hinzu kommt ein kosteneffizienter Einsatz auch unter schwierigen Anlagenbedingungen.


Logo Georg Fischer

Daimlerstraße 6
73095 Albershausen

Tel. +49 7161 302-0
Fax. +49 7161 302-259
E-Mail. info.de.ps@georgfischer.com
Web. www.gfps.com/de

17. Juli 2024


Das könnte Sie auch interessieren


Gemeinsames Engagement für den Gütesicherungs-Gedanken: Der Vorstand der Gütegemeinschaft Kanalbau besteht aus 14 Mitgliedern. Zu den fünf benannten Mitgliedern des Vorstandes gehört jeweils ein Vertreter von DWA – seit 2007 nimmt Otto Schaaf (Tischmitte) diese Aufgabe wahr – und GFA sowie eines europäischen Fachverbandes. Anzeige

Gemeinsam für Qualität

Gegebenheiten, Themen und Strukturen sind einem steten Wandel unterworfen. Das gilt auch für die Kanalbaubranche. Ging es im vom Krieg zerstörten Deutschland nur darum, eine einigermaßen funktionierende Leitungsinfrastruktur aufzubauen,... mehr lesen

Ohne schädliche Emissionen fuhr Bertrand Piccard die Rekordstrecke mit dem Hyundai Nexo. Anzeige

Mit Wasserstoff unterwegs

Mit dem Wasserstofffahrplan bis 2030 hat die Hyundai Motor Group einen Ausbau der Produktionskapazität für Fahrzeuge und Systeme mit Brennstoffzellen formuliert. Die Produktion soll auf 700.000 Einheiten pro Jahr... mehr lesen

Früher betongrau schimmert das Gebäude des Bayreuther Wasserwerks jetzt je nach Lichteinfall blau, grün oder türkis, passend zum Thema Trinkwasser und zu den Farben des Logos der Stadtwerke Bayreuth. Anzeige

Wie ein Reifenwechsel bei voller Fahrt

Das Wasserwerk auf dem Bayreuther Eichelberg wurde nach rund 50 Jahren Betrieb komplett saniert und für den nächsten Lebensdauerabschnitt frisch gemacht. Dank umfangreicher fundierter Planungen und eines herausragenden Teams... mehr lesen