KOMMUNALtopinform Ausgabe September 2022

14. September 2022

Zukunftsweisendes Umwelt- und Wassermanagement

Die diesjährige Herbstausgabe KOMMUNALtopinform setzt sich vorrangig mit den Bereichen Umwelt- und Hochwasserschutz sowie mit grüner Energie auseinander

Ist Ihre Kommune auch nah am Wasser gebaut? Das soll nicht bedeuten, dass Sie und Ihre Mitbürger schnell in Tränen ausbrechen – auch wenn uns beim Anblick mancher Hochwasser-Ereignisse der vergangenen Jahre tatsächlich danach gewesen ist. Wer Flüsse und Bäche auf seiner Gemarkung über die Ufer treten oder nach der Schneeschmelze reißende Wassermassen ins Tal fließen sah, der spürte die Kraft der Natur sehr deutlich.

Weitere Auswirkungen des Klimawandels konnten wir in diesem Sommer vielerorts in einer gegensätzlichen Weise erleben: ausgetrocknete Bäche, Felder mit rissigen Böden. Wie man die Menschen vor Hochwasser und Dürre schützen kann, zeigt die Initiative „boden:ständig“, die mit mehreren Kommunen in Bayern interessante Konzepte entwickelt hat (mehr dazu lesen Sie in diesem Heft ab Seite 6). Ein weiteres Projekt zum verbesserten Wasser-Management mit dem Titel „Landschaft als Wasserspeicher“ hat der Naturpark Südschwarzwald initiiert (siehe Seite 18).

 

Viel schmutziges Wasser sammelt sich zudem täglich in unseren Kläranlagen, das unter Einsatz von Energie gereinigt werden muss. Nach einer Energieanalyse ihrer Kläranlage hat die Gemeinde Feldkirchen-Westerham im oberbayerischen Landkreis Rosenheim beschlossen, das nach der Wärmeversorgung überschüssige Klärgas mit Hilfe eines Blockheizkraftwerks zur Stromerzeugung zu nutzen. Die erzeugte elektrische Energie sollte der Eigenstromversorgung der Kläranlage dienen. Zusätzlich erhöhte man den Eigenversorgungsgrad durch die Installation einer Gasturbine (siehe Seite 50).

 

Ein weiterer Beitrag in dieser Ausgabe dreht sich um Wasser und Energie: Auf Seite 12 lesen Sie, wie Wasserstoff zum Eckpfeiler künftiger Energieproduktion werden kann. Das Potenzial des chemischen Elements haben einige Kommunen in Bayern bereits erkannt.

 

Noch eine interessante Lektüre möchte Ihnen ans Herz legen: das Interview mit Oberbürgermeister Frank Frühauf aus Idar-Oberstein. In punkto Vermögen konnte seine Stadt anderen Gemeinden in den vergangenen Jahren nicht das Wasser reichen.

Die Edelstein-Metropole in Rheinland-Pfalz war jahrelang verschuldet. Bis das Unternehmen BioNTech, das in Idar-Oberstein Laborräume betreibt, einen Impfstoff gegen Corona entwickelte.

Der Erfolg des Unternehmens wurde angesichts steigender Gewerbeeinnahmen auch zum Erfolg der Stadt. Wie die Bürger und Unternehmen von Idar-Oberstein nun profitieren, erfahren Sie auf Seite 76.

 

Wenn Sie einen Blick in alle Inhalte werfen möchten, so finden Sie die Magazin-Auflistung unserer letzten Ausgaben – wie immer samt PDF und Blätterkatalog – auf unserer Internetseite.

 

Das KOMMUNALtopinform-Team wünscht Ihnen interessante Inhalte und ein entspanntes Lesevergnügen!

Ihnen eine schöne Herbstzeit und bleiben Sie gesund!


Logo Verlag und Medienhaus

Auf dem Schildrain 8
78532 Tuttlingen

Tel. +49 7461 759-08
Fax. +49 7461 759-18
E-Mail. info@vums.de
Web. www.vums.de
Web. www.hausmeister-infos.de

Besuchen Sie uns

Mehr von
Verlag und Medienhaus Harald Schlecht

Ein Dankeschön-Essen reicht nicht mehr aus

Veränderte Situationen bewirken neue Entwicklungen. Das war zu allen Zeiten so. Aktuell sind auch die Veranstaltungsverantwortlichen von Veränderungen getrieben. Bei Veranstaltungen mit regionaler Ausstrahlung bringen sich oft über hundert... mehr lesen

Energieverbrauch senken: das Gebot der Stunde

Ob die virtuelle Sprachassistentin nur die Wohnzimmer-Beleuchtung steuert oder mit charmanter Stimme noch eine gute Nacht wünschen darf, entscheidet jeder für sich allein. Doch in die kommunale Verwaltung und... mehr lesen


19. Juni 2024


Das könnte Sie auch interessieren


KOMMUNALtopinform Juni Ausgabe 2024

Klimaneutral werden mit Energie aus der Tiefe

Auf dem Gelände des Energiestandorts Süd haben die Münchner Stadtwerke die größte Geothermieanlage Deutschlands errichtet. Die Anlage soll als grundlastfähiges Kraftwerk zur Stromgewinnung betrieben werden und in einem weiteren... mehr lesen