23. März 2023

Sprach-Kitas werden mit dem KiTa-Qualitätsgesetz fortgeführt

Planungssicherheit für Kitas und Fachkräfte durch Mittel aus dem KiTa-Qualitätsgesetz

Die Sprach-Kitas in Baden-Württemberg werden trotz der fehlenden Finanzierung durch den Bund fortgeführt. Das Land wird das Programm nun mit Mitteln aus dem KiTa-Qualitätsgesetz unterstützen und somit für eine längere Planungssicherheit sorgen.

„Es ist wichtig, dass die Kitas und die Fachkräfte jetzt für einen längeren Zeitraum Planungssicherheit haben.“
StaatssekretärVolker Schebesta MdL

Obwohl der Bund angekündigt hat, das Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ nicht weiter zu finanzieren, wird es in Baden-Württemberg fortgeführt. Das Land wird das Programm mit Mitteln aus dem KiTa-Qualitätsgesetz über das vorrangige Handlungsfeld „Sprachliche Bildung“ unterstützen. Auf diese Weise haben Kitas und Fachkräfte nun für einen längeren Zeitraum Planungssicherheit. Das Programm legt einen Schwerpunkt auf die sprachliche Bildung, was für die Kinder von großer Bedeutung ist, um ihre kognitiven Fähigkeiten zu entwickeln und später erfolgreich in der Schule zu sein.

Das Programm kann nun bis zum 31. Dezember 2024 weiterlaufen. Die Verlängerung sichert auch inhaltliche Kontinuität, da das Forum Frühkindliche Bildung die fachliche Begleitung und Beratung übernimmt. Es ist möglich, weiterhin eine Förderung für bestehende Sprach-Kitas zu erhalten und man kann dafür Anträge bei der L-Bank stellen. Die Auszahlung der Mittel wird voraussichtlich ab Herbst 2023 erfolgen. Staatssekretär Volker Schebesta bedankt sich bei allen, die an den Sprach-Kitas beteiligt waren und betont die Wichtigkeit der Sprachförderung für die Entwicklung der Kinder.


Weitere Meldungen



15. April 2024