Sich effizient und elegant ohne zusätzliche Hilfsmittel durch den Raum zu bewegen, das ist „Parkour“.

Sich effizient und elegant ohne zusätzliche Hilfsmittel durch den Raum zu bewegen, das ist „Parkour“.

31. März 2023 – Anzeige

Parkour – der neue Freizeittrend

Urbane Räume aktiv wahrnehmen / Parkoureinrichtungen sinnvoll planen

Bei der Durchquerung einer Stadt werden in der Regel festgelegte Wege begangen. Die Sportart Parkour löst sich hiervon. Hindernisse werden mit Blick auf die Bewegung und die Routenwahl unkonventionell überwunden.

Die grundlegendste Definition von Parkour ist die effiziente und elegante Fortbewegung durch den Raum ohne Unterstützung von Hilfsmitteln. Parkour ist in erster Linie nicht geprägt vom „Kick“, der aus dem Risiko resultiert. Vielmehr setzt sich der Traceur, so nennt man den „Sportler“, mit einem hohen Anspruch an Kreativität mit seinen körperlichen und geistigen Fähigkeiten auseinander. Ziel dabei ist es, den Körper zu fordern, ihn aber nicht zu überfordern.

Für eine Ausübung in einem sicher geplanten Umfeld stellen immer mehr Städte und Gemeinden Parkoureinrichtungen bereit, die überwiegend aus Beton und Stahlelementen erstellt werden.
Seit 2017 ist die DIN EN 16899 „Parkoureinrichtungen“ aktiv. Geschäftsführer Andreas Bast ist als Mitglied des europäischen Normungsausschusses und Arbeitsgruppenleiter des nationalen Ausschusses vom ersten Tag an aktiv an der Ausarbeitung beteiligt.

Das Gesamtpaket für X-MOVE Parkoureinrichtungen umfasst also Planungen und statische Berechnungen auf Grundlage der Norm sowie hochwertige, individuelle Ausführungen, welche immer die jeweiligen Anforderungen der Nutzer berücksichtigt.

Parkour-Anlage noch im Bau auf der BUGA 2023 in Mannheim

Parkour-Anlage noch im Bau auf der BUGA 2023 in Mannheim


x-move Logo

Obernburger Straße 125
63811 Stockstadt

Tel. +49 6027 409 33 80
Fax. +49 6027 409 33 89
E-Mail. info@x-move.net
Web. www.x-move.net

Mehr von
X-MOVE GmbH

Anzeige

Alla-hopp in Speyer

Mit der Aktion „alla-hopp!“ der Dietmar Hopp Stiftung wurde in Speyer eine Parkouranlage als Bewegungsraum für jugendliche Sportler realisiert. Der alla-hopp!-Anspruch, Orte mit gestalterischen Alleinstellungsmerkmalen zu kreieren und eine... mehr lesen

Anzeige

Urbanes Skateboarding

Skateboarding wird immer beliebter und ist inzwischen sogar eine olympische Disziplin. Das schafft Bedarf, doch noch fehlt es an geeigneten Anlagen für den Spaß in der Freizeit oder für... mehr lesen


17. Mai 2024


Das könnte Sie auch interessieren