Sobald viele Menschen sich auf einem Event zusammenfinden, steigt das Unfallrisiko mit zunehmender Zahl der Teilnehmer.

Sobald viele Menschen sich auf einem Event zusammenfinden, steigt das Unfallrisiko mit zunehmender Zahl der Teilnehmer.

25. Mai 2023

Ein Dankeschön-Essen reicht nicht mehr aus

Aufwand, Preis und Risiko bei Veranstaltungen werden immer größer

Veränderte Situationen bewirken neue Entwicklungen. Das war zu allen Zeiten so. Aktuell sind auch die Veranstaltungsverantwortlichen von Veränderungen getrieben. Bei Veranstaltungen mit regionaler Ausstrahlung bringen sich oft über hundert ehrenamtliche Helfer und Macher unermüdlich ein. Jetzt stehen wegen veränderter Gefahrenlagen neue Herausforderungen an

So war’s bisher: Die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer waren gerne im Einsatz und wurden einige Zeit später zu einer Abschlussbesprechung im Dankeschön-Format und einem gemeinschaftlichen Abendessen eingeladen. Die Kosten waren überschaubar kalkuliert.

Aktuelle Entwicklungen

Die Kopfverwaltungen der Hilfs- und Unterstützungsorganisationen drängen ihre ehrenamtlichen und aktiv Tätigen zu Einsatzstrukturen mit schriftlichen Nachweisen. Der Schutz vor Rechtsverletzungen und Schadenshaftungen wird ausgeweitet. Namenslisten und Zeitaufschriebe werden notwendig, damit Unterlagen bei eventuell später erforderlichen Nachprüfungen zur Verfügung stehen.
Veränderte Gefahrenlagen, eine Zunahme von Übergriffen auf Helfer, die teilweise zu Verletzungen bei Einsatzpersonal und Beschädigungen an Ausrüstungen führten, und auch Reklamationsmeldungen mit Schadenersatzforderungen von Dritten erfordern Nachbearbeitungen von Hilfs- und Unterstützungseinsätzen.
Vorwürfen wegen etwaigen Fehlverhaltens der Helfer und Einsatzkräfte müssen nachgeprüft werden. Diese zusätzlichen Verwaltungsaufwendungen belasten alle. Als Folge werden für die Einsätze an die Veranstalter Rechnungen über die Veranstaltungshilfen versandt. Ein Dankeschön-Essen reicht nicht mehr aus!

Veränderte Gefahrenlagen, eine Zunahme von Übergriffen auf Helfer und Beschädigungen an Ausrüstungen erfordern Nachbearbeitungen von Hilfs- und Unterstützungseinsätzen.

Veränderte Gefahrenlagen, eine Zunahme von Übergriffen auf Helfer und Beschädigungen an Ausrüstungen erfordern Nachbearbeitungen von Hilfs- und Unterstützungseinsätzen.

Veränderungen

Blicken wir zurück und versuchen zu verstehen wie diese Veränderungen wirken und bewältigt werden können. Als vor einigen Jahrzehnten in Kindergärten, der Seniorenbetreuung, in Krankenhäusern und Sozialstationen die kirchlichen Fachkräfte weniger wurden und vielerorts nicht mehr zur Verfügung standen, mussten neue Personalstrukturen aufgebaut werden.
An Stelle von relativ günstigen Gestellungsgeldern an Klöster und ähnliche Einrichtungen wurden tarifgebundene Arbeitskräfte eingestellt. Die Volkswirtschaft, das Bruttosozialprodukt wurde dadurch ausgeweitet. Aber auch die Betreuungseinrichtungen wurden verteuert.

Blick in die Zukunft

Veranstaltungskonzepte werden vielerorts überdacht. Vereine (Veranstalter) und Gemeinde-/Stadtverwaltungen werden noch enger abstimmen und verknüpft werden. Die ‚Schirm-
herrschaft‘ bekommt eine neue Qualität und Aktualität! [ gs ]


Logo Verlag und Medienhaus

Auf dem Schildrain 8
78532 Tuttlingen

Tel. +49 7461 759-08
Fax. +49 7461 759-18
E-Mail. info@vums.de
Web. www.vums.de
Web. www.hausmeister-infos.de

Besuchen Sie uns

Mehr von
Verlag und Medienhaus Harald Schlecht

Anzeige

Für eine zukunftsfähige Energieplanung

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, heißt es. Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden und damit im internationalen Vergleich eine Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz übernehmen. Um dieses... mehr lesen

Mobilität in Metropolen neu gedacht

Laut der Bundeszentrale für politische Bildung lebte vor 70 Jahren, 1950, nicht mal ein Drittel der Weltbevölkerung in Großstädten, doch heutzutage ist es deutlich über die Hälfte. Der Anteil... mehr lesen

Auf geht’s in den Sommer!

Ab Seite 48 zeigen wir Lösungen und Möglichkeiten, die langen Sommertage mit Spaß, Bewegung und Entspannung zu verbringen. Ob es nun die ungewöhnliche Parkouranlage in Speyer ist, die weitläufigen... mehr lesen


17. Mai 2024


Das könnte Sie auch interessieren


In der inklusiven Wohngemeinschaft herrscht ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis zueinander.

Barrierefreiheit hat viele Gesichter

2009 trat in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in Kraft. Sie sichert Menschen mit Behinderung gleichwertige Lebensverhältnisse und Chancengleichheit zu. Es sind Menschenrechte, die den Lebensumständen von Menschen mit Behinderung... mehr lesen