6. Mai 2024

Hand in Hand für Familien im Landkreis Rhön-Grabfeld

Gemeinsame Zusammenarbeit der Fachkräfte

Etwa 75 engagierte Fachkräfte aus den Bereichen Jugendhilfe, Schule, Kinderbetreuung, Beratungsstellen, Gesundheitssystem, Justiz/Polizei, Kirchen und Behörden, die im Landkreis Rhön-Grabfeld aktiv sind, haben sich kürzlich im Kloster Wechterswinkel zum diesjährigen Vernetzungs- und Kooperationstreffen „Familie“ zusammengefunden. Der Arbeitskreis Familiennetz Landkreis Rhön-Grabfeld hat Mitarbeitende und Verantwortliche hierzu bereits zum 5. Mal herzlich eingeladen. Mit jedem Netzwerktreffen werden es mehr Engagierte, die das gemeinsame Kennenlernen und den Informationsaustausch als wertvolle Bereicherung für ihre Arbeit im Kontext Familie sehen.

 

Psychologische Hilfestellung für Kinder- und Jugendliche

 

So kurz das Wort „Familie“ ist, so weitläufig können die Themen und Herausforderungen sein, mit denen sich Familienmitglieder konfrontiert sehen. Das zeigte sich bereits bei einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmenden mit ihren beruflich unterschiedlichen Schwerpunkten.

 

 

Gute Beratung für ein gemeinsames Miteinander:

  • von Fachberatung für Kindergärten bis zum Jobcenter
  • vom Gesundheitsamt bis hin zum Amtsgericht
  • von der Gleichstellung bis zu Beratungsdiensten von Kirchen und mehr reichte das Expertenspektrum.

Ihr gemeinsames Ziel ist es, dass Familien schnellstmöglich die bestmögliche Hilfestellung erhalten.

 

 

In den vergangenen Jahren hatten diese Vernetzungstreffen meist einen bestimmten Schwerpunkt, wie psychologische Hilfestellung für Kinder- und Jugendliche, Aufarbeitung der Folgen der Pandemie oder Selbstfürsorge für Mitarbeitende. In diesem Jahr lag der Fokus auf der Vernetzung. In verschiedenen Kleingruppen kamen die Teilnehmenden ins Gespräch und erfuhren so mehr über Angebote, die andere Organisationen bieten und Erfahrungen, die gemacht wurden.

 

Eine zielgerichtere Unterstützung für Familien ist das Ziel

Die Fachkräfte stellten einheitlich fest, dass die Herausforderungen für Familien sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten sich grundlegend geändert haben. Sowohl die familiären Strukturen oder aber auch der Einfluss von außen – online wie offline – sind nur zwei Bereiche. Damit einher verändert sich auch die notwendige Hilfestellung und die Präventionsarbeit.

 

Der persönliche Austausch und das Kennenlernen der einzelnen Professionen untereinander ermöglichen den Fachkräften eine schnellere und zielgerichtete Unterstützung für Familien in verschiedenen Lebenslagen. Ideen für Schwerpunkte nächster Netzwerktreffen gab es zahlreiche. Themen wie Sucht, Extremismus, Cyberkriminalität, Elternarbeit und interkulturelle Thematiken sind hier nur einige Beispiele. Fest steht: im Landkreis Rhön-Grabfeld machen sich die Verantwortlichen mit vereinten Kräften stark für Familien. Durch ihre Zusammenarbeit können die vielfältigen Familienbedürfnisse noch besser verstanden und unterstützt werden.

 

Ein starkes Netzwerk für die Familie

Das Familiennetz besteht aktuell aus Vertretern folgender Einrichtungen die sich intensiv um die Probleme und Themen im bereich der Familien kümmern. Das Familiennetz ist ein Zusammenschluss verschiedener Institutionen im Landkreis Rhön-Grabfeld. Der Arbeitskreis besteht aus Fachkräfte, die mit Kindern, Jugendlichen oder Eltern arbeiten und versucht im Sinne der Familien ihre Kompetenzen zu vernetzen und zu bündeln.

  • Erziehungsberatung
  • Allgemeiner Sozialer Beratungsdienst (beide Caritasverband Rhön-Grabfeld)
  • Amt für Jugend und Familie
  • KoKi (Kontaktstelle frühe Kindheit)
  • Schulamt
  • Kinderschutzbund
  • VHS Rhön und Grabfeld/Mehrgenerationenhaus
  • Ehe-Familien- und Lebensberatung (Diözese Würzburg)
  • Integrationslotsin des Landkreises Rhön-Grabfeld
  • Ehe- und Familienseelsorge (Dekanat Rhön-Grabfeld)
  • Kirchliche Sozialarbeit
  • Schuldnerberatung (Diakonie Rhön-Grabfeld)
  • Jugendsozialarbeit.

Weitere Meldungen



17. Mai 2024