Anzeige

Legionellen – Gefahren in Trink- und Brauchwasser – Anlagen sicher betreiben

Termin Details

  • Datum:
  • Ort: Veranstaltungsort in Kirchberg / Jagst
  • Adresse: Kirchberg
  • Terminkategorien:

Was müssen die Verantwortlichen wissen – worauf sollte besonders geachtet werden?

  • Schwachstellen – Temperaturen in Kalt- und Warmwasserleitungen
  • Oft werden die Gründe für Temperaturschwankungen und die damit ausgelösten Gesundheitsgefahren in Trink- und Brauchwasserleitungen nicht erkannt
  • Forschungsergebnisse beweisen die tödliche Gefahr von Lungenentzündungen die durch Legionellen ausgelöst werden.
  • Leitungsdurchfluss – wenn das Wasser länger als 72 Stunden in der Leitung steht, was dann?
  • Trinkwasser – das am besten kontrollierte Lebensmittel.

Gefahrenbereiche erkennen & handeln
z.B.: Legionellen – es besteht eine akute Gefahrenquelle wenn Wasser in Leitungen längere Zeit steht  mit Zusatz: Hygiene COVID-19 – Legionellen und Corona sind Wirkungszwillinge.

Seminarinhalte

  • Trink- und Brauchwasser-Anlagen und Betrieb, Hausmeister-Verantwortung
  • Legionellen aus medizinischer Sicht
  • Anforderungen und Handlungspflichten der Unternehmer / Betreiber
  • Ursachen für das Auftreten von Legionellen in der Trinkwasserinstallation
  • Maßnahmen bei Überschreitung des Technischen Maßnahmenwertes für Legionellen
  • Erfahrungsaustausch

Zielgruppen der Veranstaltung

Betriebs-Verantwortliche / Hausmeisterin und Hausmeister in „Öffentlichen Gebäuden und Anlagen“ wie Kindergarten, Schule, Sportstätte, Rathaus, Betriebshof und Wohnanlagen etc.

Referent

Der Referent Jürgen Burg hat Erfahrungen aus langjähriger Tätigkeit im öffentlichen Gesundheitsdienst. Als Hygieneinspektor war er für die Trinkwasserüberwachung und auch für Trinkwasserinstallationen in öffentlichen Gebäuden und für Einrichtungen mit gewerblicher Tätigkeit wie z.B. Werkstätten, Wohnanlagen zuständig. Seit 30.09.2019 ist er aus dem aktiven Dienst ausgeschieden. Vielen Fachleuten ist Jürgen Burg aus Vorträgen und Fachpublikationen bundesweit bekannt und als Experte und Ratgeber geschätzt.

Zertifikats-Seminar

Die Teilnehmer erhalten ein persönliches Teilnehmerzertifikat, deshalb ist auch eine Personen-/Namensangabe (Vor- und Nachname) bei der Anmeldung erwünscht. Die Fortbildung kann als Erst- und Jahres-Einweisung für den Bereich ‚Hygiene in öffentlichen Einrichtungen‘ und auf gesetzliche Fortbildungsansprüche angerechnet werden. Bei Konflikten kann auf dieses persönliche Einweisungs-zertifikat verwiesen werden.

Seminargebühr

Je Teilnehmer 75,- € zuzgl. gesetzl. MwSt. 14,25 €, brutto 89,25 €.
Bei 5 und mehr Teilnehmern des gleichen Arbeitgebers 10 % Preisnachlass. In den Gebühren enthalten sind Seminarunterlagen, Seminarbewirtung einschließlich Mittagessen und Teilnahmezertifikat.

Nochmals zum Thema Legionellen

In Deutschland erkranken pro Jahr etwa 400 000 Menschen an einer Lungenentzündung. Die Auslöser dafür sind meist Bakterien, seltener Viren oder Pilze. Ein Bakterium, das als Auslöser für eine schwer verlaufende Lungenentzündung bekannt ist, heißt Legionella (ein weiteres COVID-19). Außer einer Lungenentzündung können Legionellen auch noch eine zweite Krankheit auslösen, nämlich das milder verlaufende und häufiger auftretende Pontiac-Fieber.
Seit 2011 sind die Legionellen als verpflichtender Untersuchungsparameter vorgeschrieben wenn Trinkwassererwärmungsanlagen in Betrieb sind in allen öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen mit Duschen oder ähnlichen Anlagen mit Wasser-Verneblungen. Dazu zählen auch Werk- und Betriebsstätten.

 

 

Formular für die Seminaranmeldung als PDF-Dokument.

Seminaranbieter und Anmeldekontakt

Verlag und Medienhaus Harald Schlecht
Auf dem Schildrain 8
78532 Tuttlingen

Tel: +49 7461 / 759 08
Fax: +49 7461 / 7 59 18
E-Mail: info@vums.de

 

 


Alle unsere Kunden, die an diesem Termin teilnehmen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)