In der energetischen Modernisierung von Gebäuden und Infrastruktur liegen für Kommunen große Potenziale zur Realisierung von Klima- und Umweltschutz.

In der energetischen Modernisierung von Gebäuden und Infrastruktur liegen für Kommunen große Potenziale zur Realisierung von Klima- und Umweltschutz.

Anzeige

Klimaschutz mal anders: Helligkeit auf Mietbasis

Der etwas andere Weg zur umweltfreundlichen, wirtschaftlichen und nachhaltigen Beschaffung

Der Klimaschutz bleibt eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Auch in 2020 ist die CO2-Konzentration in der Atmosphäre weiter gestiegen. Eine neue Verwaltungsvorschrift nimmt die öffentliche Hand beim Thema Energieeffizienz stärker in die Pflicht. Die AVV-EnEff setzt den Schwerpunkt bei der Beschaffung auf lebenszyklusorientierte Lösungen, die umweltfreundlich und wirtschaftlich sind und dabei auch innovative Alternativen wie Mietmodelle berücksichtigen.

In der energetischen Modernisierung von Gebäuden und Infrastruktur liegt für Kommunen großes Potenzial zur Realisierung von Klima- und Umweltschutz. Eine Schlüsselrolle nimmt die Beleuchtungssanierung ein. Für deren Planung, Projekt- und Kostenmanagement fehlt den Kämmerern oft das Fachpersonal – und das Budget für große Investitionen. Hinzu kommt: Entscheidungen zur Beschaffung im öffentlichen Sektor haben langfristige Auswirkungen. Umso wichtiger werden Aspekte wie nachhaltige Bewirtschaftung, umweltfreundliche Energieversorgung, Kosteneinsparung, personelle Entlastung, zeitnahe Realisierung von Projekten, schnelle Amortisation, Investitionsspielraum, Flexibilität sowie Planungs- und Haushaltssicherheit. Die Corona-Pandemie, aber auch die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung energieeffizienter Leistungen (AVV-EnEff) verschärfen den Druck auf öffentliche Auftraggeber. Die AVV-EnEff verpflichtet Bundesbehörden bei der Vergabe, Aspekte des Umwelt- und Klimaschutzes sicherzustellen sowie lebenszyklusbezogene Kosten und qualitative Kriterien wie Reparatur, Austauschoption und Recycelfähigkeit zu berücksichtigen.

Eine Kletterhalle mit auf Mietbasis umgerüsteter Deckenbeleuchtung spart langfristig Strom und die Kosten dafür.

Eine Kletterhalle mit auf Mietbasis umgerüsteter Deckenbeleuchtung spart langfristig Strom und die Kosten dafür.

Eine zukunftsweisende Lösung, mit der die öffentliche Hand alle relevanten Anforderungen der AVV-EnEff abdecken kann, bietet das Light as a Service Leistungspaket der Deutschen Lichtmiete. Es ermöglicht das Outsourcen der Beleuchtungsmodernisierung und Mieten der fertigen Beleuchtung. Die LED-Technik ist dabei eine Schlüsseltechnologie, sorgt für energieeffizientes Licht, reduziert Kosten und CO2-Emissionen. Gleichzeitig öffnen intelligente LED-Anwendungen den Weg zur Smart City.

Alle für die Beleuchtungsmodernisierung erforderlichen Leistungen sind im Paket enthalten: Bedarfsanalyse, Wirtschaftlichkeitsrechnung, Lichtplanung und Produktauswahl sowie Installation und Wartung. Für die Nutzung des Beleuchtungssystems inklusive der Umrüstungskosten zahlt die Kommune eine vorab festgelegte monatliche Miete, die Vorfinanzierung übernimmt die Deutsche Lichtmiete. Als Vollsortimenter bietet die Deutsche Lichtmiete ein umfassendes Portfolio mit reparablen, austausch- und recycelbaren LED-Leuchten.

Sporthalle in Bad Homburg: LED-Technik ist eine Schlüsseltechnologie, die für energieeffizientes Licht sorgt.

Sporthalle in Bad Homburg: LED-Technik ist eine Schlüsseltechnologie, die für energieeffizientes Licht sorgt.

Ihre modulare Bauweise ermöglicht jederzeit technische Upgrades oder einen Umbau. Damit erfüllen die Lichtsysteme alle geltenden Vorgaben und Richtlinien für Beleuchtungsanlangen im öffentlichen Raum.


Logo Deutsche Lichtmiete

Im Kleigrund 14
26135 Oldenburg

Tel. +49 441 923 296 25
Fax. +49 441 209 373-19
E-Mail. kontakt@lichtmiete.de
Web. www.lichtmiete.de

7. Januar 2022


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren