Oberaigner Automotive GmbH - Umrüstung eines Transporters

Oberaigner bietet für Fahrzeuge der Marken Mercedes Benz, Nissan, Opel und Renault Fahrzeugumrüstungen an.

Anzeige

Allrad für alle Fälle

Oberaigner verwirklicht Offroad-Träume

Mit einem Streifenwagen querfeldein? Oder mit einem kommunalen Transporter über einen steilen und rutschigen Abhang durch den Wald? Manche Wege wirken unmittelbar als absolut unbefahrbar, und trotzdem muss man das Ziel erreichen. Mit Allrad ist zum Glück Offroad einiges möglich. Oberaigner ist für seine ausgefeilten Allrad-Umrüstungen bekannt und arbeitet mit vier unterschiedlichen Marken zusammen: Mercedes-Benz, Renault, Opel und Nissan. Oberaigner wendet sich mit seinem Umbau-Angebot an alle, die selbst schwieriges Gelände, schlammige Untergründe oder stark ansteigende Wege meistern müssen.

Die Kundenpalette ist dementsprechend groß und reicht von Abenteuerlustigen, die ihr Wohnmobil offroad-tauglich machen wollen, über das Baugewerbe und Energieversorger bis hin zu Ambulanzen, Feuerwehr, Polizei und Militär. Das Umbauangebot ist jedoch auch für Wasserversorger und Windkraftbetreiber, für Autobahnmeistereien, Forstbehörden und viele andere hochinteressant.

Oberaigner vertreibt die umgebauten Fahrzeuge weltweit und bietet deshalb nationale Konfigurationen an. Verschiedene Abgasnormen werden berücksichtigt, die Fahrzeuge den unterschiedlichsten klimatischen Verhältnissen angepasst.  Durch Anlehnung an die Großserie werden Qualität, Zuverlässigkeit, günstige Unterhalts- und Reparaturkosten sowie eine weltweite Ersatzteilversorgung und Servicedienstleistungen sichergestellt.

Oberaigner ist ein anerkannter Autozulieferer und Fahrzeugbauer. Die Firma ist ein angesehener Daimler-Partner und liefert die Vorderachsen für den Sprinter-Werksallrad direkt an die Daimlerwerke. Im Herbst 2016 erhielt Oberaigner einen Großauftrag vom ägyptischen Gesundheitsministerium. Die 50 Sprinter wurden mit der Allradtechnik ausgestattet und werden durch einen anderen Aufbauhersteller zu Ambulanzen umgerüstet. Diese Fahrzeuge können die Verletzte oder Kranke auch dann erreichen, wenn sie erst durch schwieriges Gelände, offroad und durch die Wüste fahren müssen.

Das Unternehmen hat einen hervorragenden Ruf, der Gründer Wilhelm Oberaigner wurde erst 2016 von Österreichs Vize-Kanzler Reinhold Mitterlehner geehrt und für seine Verdienste für das Land mit dem „Goldenen Ehrenzeichen“ gewürdigt.

Oberaigner Automotive

Was ist möglich? Fast alles …

Die Transporter Renault Master, Opel Movano und Nissan NV400 werden mit einem zuschaltbaren Allradkonzept und einer Längssperre für den optimalen Einsatz im Gelände ausgerüstet.

Der Mercedes-Benz Sprinter 4×4 von Oberaigner ist ein permanentes Allradkonzept, das für schwere Einsätze im Gelände geeignet ist. Das Fahrzeug kann zusätzlich mit unterschiedlichen Untersetzungen, mit einer Längssperre und zwei mechanischen Quersperren an Vorder- und Hinterachse ausgestattet werden. Fast alle Karosserievarianten können umgerüstet werden.

Für alle Nutzer, die im Gelände mehr Last benötigen, wird der Oberaigner 6×6 empfohlen. Dieses Fahrzeug ist ein leichter Offroad-Transporter mit ausgezeichneter Traktion und hervorragender Geländegängigkeit. Trotz seiner kompakten Abmessungen transportiert er eine Nutzlast von bis zu vier Tonnen bei einem Gesamtgewicht von sieben Tonnen. Drei angetriebene Achsen, bis zu fünf Differentialsperren und ein verstärkter Rahmen garantieren optimale Traktion auf allen Oberflächen und abseits der Straße. Durch die patentierte asymmetrische Doppelpendel-Hinterachsaufhängung wird nicht nur die Rahmentorsion reduziert, sondern auch das Fahrverhalten verbessert. Gemeinsam mit Partnern bietet die Oberaigner GmbH außerdem eine Auswahl an verschiedenen Aufbauten an.  So kann man das Fahrzeug nach individuellen Anforderungen entsprechend konfigurieren.

Besonders bei Einsätzen von Feuerwehr, Ambulanz, Polizei und Co. zählt jede Sekunde, ein Nichtvorankommen oder Steckenbleiben kann über ein Menschenleben entscheiden. Im Kommunal- und Militärbereich ist der Wechsel zwischen Straßen- und Geländefahrten oftmals fließend und nicht vorhersehbar. Die Fahrzeuge von Oberaigner garantieren die Sicherheit auf der Straße durch das ESP und den maximalen Grip im Gelände durch die mechanischen Sperren. Diese Untersetzung ermöglicht langsames kontrolliertes Fahren. Sie ist bei den Fahrzeugen mit zuschaltbaren Allrad auch separat ohne das Zuschalten des Allrads nutzbar und kann daher im Anhängerbetrieb sehr hilfreich sein. Ein weiterer Vorteil ist die Kombination mit einem Nebenabtrieb. Hier gibt es verschiedene Einsatzszenarien. Zum Beispiel für ein Kranfahrzeug oder eine Pritsche, die kippbar sein muss.

Oberaigner legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. Deshalb gehört eine umfassende Kundenbetreuung zu den Firmenzielen. Alle Oberaigner-Fahrzeuge sind mit einer Fahrgestellnummer erfasst. Das Ersatz-Teil-Portal ist rund um die Uhr besetzt. Fachwerkstätten und Kunden haben darauf jederzeit Zugriff. Dies beinhaltet auch die Dokumentation und alle Einbauanweisungen. Außerdem sind natürlich Testfahrten auf einem Testgelände möglich.

Oberaigner Automotive GmbH


Oberaigner Automotive GmbH Firmenlogo

Roman-Oberaigner-Allee 1
18299 Laage

Tel. +49 (0) 38454 / 3290-0
Fax. +49 (0) 38454 / 3290-9000
E-Mail. sales@oberaigner.com
Web. www.oberaigner.com

Galerie zum Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 2 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren