CLAAS Test und Prüfzentrum

Blick in die Zukunft: So soll das neue Test- und Prüfzentrum aussehen.

Anzeige

Millioneninvestition am Standort in Harsewinkel

CLAAS baut neues Test- und Prüfzentrum

Harsewinkel, April 2017. CLAAS baut am Standort Harsewinkel die Test- und Prüfkapazitäten für die Entwicklung neuer Landmaschinen deutlich aus und errichtet dazu ein neues Gebäude. Bis zur Fertigstellung im Herbst 2018 sollen dabei über 15 Millionen Euro investiert werden.

„Dank dieses neuen Prüfzentrums werden die Versuchslabore des Standortes Harsewinkel zusammengelegt, wir bauen zugleich unsere Kapazitäten aus und die Prüfungen werden unabhängiger von Erntezeitfenstern“, sagt Oliver Westphal, Leiter Validierung bei CLAAS. Unterschiedlichste Bedingungen, die weltweit bei der Ernte auf dem Feld herrschen, können im Prüfzentrum simuliert werden und sind dort zudem beliebig oft wiederholbar. Diese Simulationen helfen den Ingenieuren dabei, die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Maschinen frühzeitig im Entwicklungsprozess beurteilen zu können.

In dem neuen Zentrum können Komponenten von Mähdreschern, Feldhäckslern und Traktoren geprüft werden. „Wir testen ausschließlich Funktionen und Haltbarkeit der Komponenten unserer Maschinen, die immer komplexer werden und zugleich auch immer mehr gesetzliche Vorgaben erfüllen müssen“, erklärt Westphal. „Den Erntegutfluss durch die Maschine testen wir hier nicht, dafür gibt es andere Prüfeinrichtungen.“

Das neue Test- und Prüfzentrum wird technisch auf dem neuesten Stand sein. „Anstelle von Dieselmotoren setzen wir 300 Kilowatt starke Elektroantriebe für die Antriebskomponentenprüfung ein“, ergänzt Ulrich Elfers, Projektleiter Bau. Auch energietechnisch wird das neue Test- und Prüfzentrum modernsten Standards entsprechen. So ist aufgrund der Wärmerückgewinnung aus den Prüfanlagen im Winter kein herkömmliches Heizungssystem erforderlich. Im Sommer erfolgt die Kühlung über ein Wassersystem, das über zentrale Wärmetauscher in der Fußbodenheizung verfügt.

Das Gebäude verfügt über eine Gesamtnutzfläche von rund 8.000 m², wovon die Hälfte für Montage, Labore und die eigentlichen Prüfungen zur Verfügung stehen. Daran angrenzend befinden sich über 200 Arbeitsplätze für Versuchsingenieure und Entwickler sowie weitere Räumlichkeiten zur Versorgung des Gebäudes.


Claas Logo

Mühlenwinkel 1
33428 Harsewinkel

Tel. +49 (0)52 47/12 0
E-Mail. infoclaas@claas.com
Web. www.claas.com

3. Mai 2017


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Schaut nur sein Kopf aus dem Wasser, ist der Biber durchaus auch mit dem etwas kleineren Sumpfbiber (Nutria) oder mit der noch kleineren Bisamratte zu verwechseln, auch wenn letztere deutlich kleiner ist.

In guter Nachbarschaft

Ein neues Faltblatt des Regierungspräsidiums Stuttgart widmet sich einem Tier, das nicht nur auf Gegenliebe stößt. Ist der Biber an gleicher Stelle wie der Mensch tätig, kann es zum... mehr lesen

Die GaLaBau ist Branchentreff der Landschaftsgärtner. Zuletzt fand sie 2018 in Nürnberg statt. Auf die 24. GaLaBau müssen Interessierte leider nun doch bis September 2022 warten – ein Alternativkonzept für 2020 ist in Planung.

Die GaLaBau 2020 wurde abgesagt

Lange sah es trotz Corono-Krise sehr gut für die GaLaBau im September 2020 in Nürnberg aus. Nun haben sich die Veranstalter doch dagegen entschieden. Die internationale Leitmesse für Garten-... mehr lesen