Filter von Störk-Küfers. So kann man unangenehme Kanalgerüche beseitigen

Anzeige

Stinkt es (bei) Ihnen?

Störk-Küfers weiß, wie man unangenehme Kanalgerüche beseitigen kann

Fast jeder kennt das Problem mit übelriechenden Gasen, die aus dem Kanalnetz aufsteigen. Vor allem bei Wetterwechsel oder an heißen Sommertagen können einem diese unangenehmen „Düftchen“ die Laune verderben. Das in Emmingen angesiedelte Unternehmen Störk-Küfers hat genau für dieses Problem die passende Lösung.

Mit den neu entwickelten belflor-Produkten lassen sich die unterschiedlichsten Gerüche abstellen. Die Kanalfilter sind einfach zu handhaben und dank eines biologischen Füllmaterials aus Kokosfaser-Torfgemisch oder Aktivkohle zudem umweltfreundlich. Wichtig zu wissen ist, dass die Filter hin und wieder überprüft und gegebenenfalls erneuert werden sollten.

Wer die Störk-Küfers-Filter noch nicht kennt, kann sie ab sofort für drei Monate kostenlos auf Qualität und Funktionalität testen. Das Umwelttechnik-Unternehmen bietet darüber hinaus eine kundenfreundliche Beratung vor Ort an, die man telefonisch vereinbaren kann.

Störk-Küfers präsentiert sich vom 8. bis 9. März 2018 auf dem 31. Lindauer Seminar.

Weitere Informationen zu dieser Fachveranstaltung unter:
https://kommunaltopinform.de/termine/termin/lindauer-seminar/

Ansprechpartnerinnen zur Terminvereinbarung:

Monique Baumann und Irene Ramsperger
Tel.: +49 7465 9291-22
Fax: +49 7465 9291-95

Aktivkohlefilter AFIP370, eingebaut mit Korb und Füllung

Aktivkohlefilter AFIP370, eingebaut mit Korb und Füllung


Störk-Küfers Logo

Friedrich-Wöhler-Str. 21
78576 Emmingen-Liptingen

Tel. +49 7465 9291-15
Fax. +49 7465 9291-95
E-Mail. info@stoerk-kuefers.de
Web. www.stoerk-kuefers.de
Web. www.stoerk-umwelttechnik.de

Galerie zum Artikel


5. März 2018


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Der AGFK-Vorstand feierte 2015 gemeinsam mit dem baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann den fünften Geburtstag des Vereins Anzeige

Mehr Rad im Kreis

Gemeinderat, Kreistag oder Landesparlament – aktuell gibt es kaum ein politisches Gremium, das nicht regelmäßig Fragen rund um den Radverkehr auf der Tagesordnung hat. Mit gutem Grund: Immer mehr... mehr lesen