Klärschlammvererdungsanlagen – wie hier in Ober-Bessingen – fügen sich ideal in die Landschaft ein.

Klärschlammvererdungsanlagen – wie hier in Ober-Bessingen – fügen sich ideal in die Landschaft ein.

Anzeige

Klärschlammvererdung: Dünger aus Klärschlamm

Klärwerke in Spangenberg setzen auf Abwasserbehandlung mit neuester Ökotechnologie

Der bei der Abwasserreinigung anfallende Klärschlamm wurde in Spangenberg bisher zur weiteren Behandlung und Entsorgung aufwändig und unter hohen Kosten ins 17 Kilometer entfernte Hessisch-Lichtenau transportiert. Doch damit ist bald Schluss.

Spangenberg stellt die gesamte Klärschlammbehandlung auf neue Füße und hat die nordhessische Eko-Plant GmbH mit dem Bau einer modernen Klärschlammvererdungsanlage beauftragt. Der Schlamm der kommunalen Kläranlagen wird zukünftig in drei Schilfbeete mit einer Gesamtfläche von 9.500 Quadratmetern geleitet. Dort wird er durch die Schilfpflanzen entwässert und durch Mikroorganismen in humushaltige Klärschlammerde umgewandelt. Das ursprüngliche Schlammvolumen reduziert sich um 95 Prozent und damit auch die Menge, die am Ende entsorgt werden muss.

Die neue Klärschlammvererdungsanlage wird für sechs bis acht Jahre den gesamten Klärschlamm der Stadt Spangenberg aufnehmen, entwässern und vererden. Danach werden die Schilfbeete ausgebaggert und die humushaltige Klärschlammerde kann als wertvoller Dünger in der Landwirtschaft verwertet werden. Die leeren Beete sind dann bereit für den nächsten Vererdungszyklus.

Mit der Eko-Plant-Klärschlammvererdungsanlage spart sich Spangenberg den kostenintensiven Schlammtransport. Dazu kommen die Vorteile der Klärschlammvererdung: geringe Energie- und Betriebskosten und eine überragende CO2-Bilanz.


Eko Plant Logo

Bahnhofstraße 12
37249 Neu-Eichenberg

Tel. +49 5542 9361-0
Fax. +49 5542 9361-68
E-Mail. info@eko-plant.de
Web. www.eko-plant.de

3. Februar 2020


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Typisches Anwendungsbeispiel für technische Straßenleuchten Anzeige

Wie das Licht richtig fällt

Zur Steigerung der Energieeffizienz, Erfüllung von Auflagen zur CO2-Reduktion und Verringerung der Kosten nehmen Städte und Kommunen derzeit verstärkt die Umstellung der Straßenbeleuchtung von konventioneller auf LED-Technologie vor. Dabei... mehr lesen

Drohnen erobern derzeit quasi den Luftraum: Nach aktuellen Zahlen gibt es 500.000 dieser Fluggeräte in Deutschland. Der Einsatz einer Drohne reizt viele Bundesbürger. Obwohl sie als das Männerspielzeug der Gegenwart gelten, haben auch Frauen eine gewisse Schwäche für sie. Aber zugegeben, Luftaufnahmen haben für fast jeden ihren Reiz.

Mit der Drohne unterwegs

Viele Schritte und Stufen müssten die Mitarbeiter laufen, um sich einen passablen Überblick über Geobasisdaten zu verschaffen. Das STADTWERK AM SEE in Friedrichshafen geht neue Wege. Mit dem Einsatz... mehr lesen