ViWa Konzept KEM

Anzeige

Erfolgreiches Energie-Controlling in der Stadt Germering

Das Konzept KEM der ViWa GmbH findet Energie-Sünder

Das Problem gibt es in jedem Haushalt: Irgendjemand lässt immer das Licht brennen oder vergisst, die Heizung abzustellen. In Familien ist der Sünder schnell gefunden – in Kommunen ist das Problem dagegen schon umfangreicher. Die ViWa GmbH aus Waldmünchen hat nun das Konzept KEM entwickelt, mit dem auch Kommunen herausfinden können, wo und wann sinnlos Energie verbraucht wird.

Das Konzept arbeitet denkbar einfach. In der Regel sind Eingangszähler für Strom, Wärme, Gas und Wasser vorhanden. Diese Zähler besitzen Schnittstellen, an die man ein Funkmodul anschließen kann. Das Modul überträgt die Daten an einen Daten-Konzentrator, der die Werte über eine Handykarte an einen FTP-Server sendet. Über diesen Server können die gewonnenen Daten in einer Software grafisch und nummerisch angezeigt werden. Es sind Abfrag-Intervalle von fünfzehn, dreißig oder sechzig Minuten möglich. Dadurch wird deutlich, wie es mit dem Energieverbrauch aussieht, wenn das Gebäude am Wochenende oder in der Nacht leer steht.

Germering im Landkreis Fürstenfeldbruck hat in seiner Liegenschaftsverwaltung im Bereich des technischen Gebäudemanagements bereits ein Energie-Management angesiedelt. Dafür bildete sich Manfred Ernst, Sachgebietsleiter des Gebäudemanagements, an der Bayerischen Verwaltungsschule zum Energiewirt aus. Die Stadt will auf verschiedenen Ebenen zum Klimaschutz und zur Energiewende beitragen. Energieeinsparung und Effizienzsteigerung soll deshalb in den Vordergrund rücken. Dafür wurde gezielt ein kommunales Energiemanagement mit Energie-Con-
trolling aufgebaut und das ViWa-Konzept KEM integriert.

Schätzungen zufolge kann der Energieverbrauch mit gezieltem Energie-Controlling um 15 Prozent gesenkt werden. Die Handy-Karte, die die nötigen Daten überträgt, kostet dagegen durchschnittlich nicht einmal zwei Euro!

ViWa Energiekreis


VIWA GmbH Firmenlogo

Böhmerstrasse 8
93449 Waldmünchen

Tel. +49 (0)9972/ 631100 0
E-Mail. info@vi-wa.org
Web. www.vi-wa.org

26. September 2017


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


In Forchheim wurde die Energieversorgung für das Landratsamt und zwei Gymnasien erneuert. Das eine war das Herder-Gymnasium Forchheim. Anzeige

Drei auf einen Streich

Im Landkreis Forchheim diskutierte man schon mehrere Jahre über eine energetische Sanierung der Liegenschaften. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung wurde schließlich das wirtschaftlichste Angebot für die Versorgung von zwei... mehr lesen

Die Rohrleitungen im Ulmer Westbad, das in den 1960er-Jahren erbaut und 1970 eröffnet wurde, sind alt. Ein besonderes Augenmerk gilt deshalb dem Erhalt der Trinkwasserhygiene: Täglich werden dafür alle Entnahmestellen automatisch gespült. Anzeige

Betrieb und Wartung im Griff

Mit einem modernen 25-Meter-Schwimmerbecken, einem Nichtschwimmerbecken, einem Babyplanschbereich, einer Dampfgrotte und einer Sonnenterrasse erfreut das in der Ulmer Weststadt gelegene Sportbad viele Badegäste, Vereine und Schulklassen. Seit über 50... mehr lesen