Seit Juli 2019 können sich die Hunde im Tom-Tatze-Tierheim in Walldorf über ihre neuen Ausläufe freuen. Das Macher-Bus-Team hat kräftig angepackt, die maroden Hundehütten abgerissen und neue aufgebaut.

Seit Juli 2019 können sich die Hunde im Tom-Tatze-Tierheim in Walldorf über ihre neuen Ausläufe freuen. Das Macher-Bus-Team hat kräftig angepackt, die maroden Hundehütten abgerissen und neue aufgebaut.

Anzeige

Ein Tag, ein Bus, zehn Macher

Der EnBW Macher-Bus rollt auch 2020 durch Baden-Württemberg und hilft / Bewerbung noch bis 2. April möglich

Neue Unterstände für die Hundeausläufe im Tierheim, ein Bike-Parcours inklusive Open-Air-Lounge und ein behindertengerechter Rückzugsort für eine Realschule. Die Macher von EnBW haben auch im letzten Jahr kräftig angepackt und gemeinnützige Projekte in Baden-Württemberg umgesetzt. Über 20 Projekte hat das EnBW-Macher-Bus-Team insgesamt schon realisiert und auch 2020 juckt es den freiwilligen Helfern schon wieder in den Fingern spannende Herzensprojekte anzugehen. Wo der Bus in diesem Jahr Station macht, entscheidet ein Wettbewerb.

Der Bewerbungszeitraum für die nächste Tour läuft noch bis 2. April 2020. Bewerben können sich ausschließlich Vereine und gemeinnützige Einrichtungen, die in Baden-Württemberg ansässig sind. Zudem sollte sich das Projekt in einer der drei Kategorien – „Kinder und Jugendliche“, „Senioren
und Soziales“ oder „Tiere und Umwelt“ – einordnen lassen. Außerdem ist zu beachten, dass die Umsetzung des
Projektes aus organisatorischen Gründen an einem Tag möglich sein muss.

Insgesamt vier schöne Hütten mit Wellblechdach haben die freiwilligen Helfer der EnBW zusammengezimmert. Kurz nachdem die letzte Schraube eingedreht war, wurden sie auch gleich von den Bewohnern getestet. Das Urteil: den Hunden gefällt´s!

Insgesamt vier schöne Hütten mit Wellblechdach haben die freiwilligen Helfer der EnBW zusammengezimmert. Kurz nachdem die letzte Schraube eingedreht war, wurden sie auch gleich von den Bewohnern getestet. Das Urteil: den Hunden gefällt´s!

Eine interne Jury aus Mitarbeitern wählt nach Ablauf der Bewerbungsfrist aus allen Bewerbungen je drei Projekte pro Kategorie aus. Vom 15. bis 28 Mai 2020 kann dann online für die Favoriten abgestimmt werden. Gewinner des Wettbewerbs sind die drei Projekte, die in ihrer Kategorie jeweils die meisten Stimmen erhalten haben. Zusätzlich zu den Gewinnern wird die Jury dieses Jahr erstmals selbst ein viertes Gewinnerprojekt auswählen. Im Sommer rücken die Initiatoren dann mit Kraft und Köpfchen je einen Tag lang an. Mit im Gepäck sind bis zu 5.000 Euro, mit denen Kosten für Material und Fachpersonal gedeckt werden können.

Au am Rhein, Juli 2019: Die Helfer der EnBW haben für den Bike-Parkour Unmengen an Erde für die unterschiedlich hohen Hügel zusammengeschoben und festgestampft.

Au am Rhein, Juli 2019: Die Helfer der EnBW haben für den Bike-Parkour Unmengen an Erde für die unterschiedlich hohen Hügel zusammengeschoben und festgestampft.

Jetzt, noch bis 2. April, das Wunsch-Projekt anmelden!

Interessierte können sich jetzt für den EnBW-Macher-Bus bewerben.

Der Bewerbungszeitraum läuft noch bis zum 2. April 2020.

Alle Informationen zur Bewerbung und das Bewerbungsformular finden sie unter: www.enbw.com/macherbus.

Eine Bewerbung ist jedoch nur über das Online-Formular möglich.

 

Für Fragen steht Herr Thomas Kuttruff zur Verfügung. Erreichbar ist er per Mail über macherbus@enbw.com  oder telefonisch: +49 721 63-0.

 

Durch die Unterstützung eines Schaufelbaggers konnten jede Menge Erde bewegt und unterschiedlich hohe Hügel angelegt werden.

Durch die Unterstützung eines Schaufelbaggers konnten jede Menge Erde bewegt und unterschiedlich hohe Hügel angelegt werden.

 

 

In Zusammenarbeit mit einem örtlichen Schreiner wurde gleichzeitig die Open-Air Lounge gebaut.

In Zusammenarbeit mit einem örtlichen Schreiner wurde gleichzeitig die Open-Air Lounge gebaut.

Geschafft! In Au am Rhein sind Open-Air-Lounge und Bike-Parkour fertiggestellt und alle Beteiligten sichtlich stolz und zufrieden.

Geschafft! In Au am Rhein sind Open-Air-Lounge und Bike-Parkour fertiggestellt und alle Beteiligten sichtlich stolz und zufrieden.

Nach der Arbeit, das Vergnügen: Die ersten Biker fuhren über die verschieden hohen Hügel des neu angelegten Bike-Parkours und in der Open-Air-Lounge daneben ließ man es sich gut gehen.

Nach der Arbeit, das Vergnügen: Die ersten Biker fuhren über die verschieden hohen Hügel des neu angelegten Bike-Parkours und in der Open-Air-Lounge daneben ließ man es sich gut gehen.


EnBW Logo

Unternehmenskommunikation

Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe

Tel. +49 721 63-00 (Zentrale)
E-Mail. kontakt@enbw.com
Web. www.enbw.com

Mehr von
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Anzeige

Intelligente Infrastruktur

Diese intelligente Steuerung klug vernetzter Infrastrukturen stellt die EnBW am 21. März 2018 beim Kommunalen Energietag in Stuttgart vor.
Der Wandel zu einer klugen Stadt erfordert neue Stadtplanungsprozesse. Schließlich... mehr lesen

Anzeige

Mitmachen und ein Hilfsprojekt gewinnen!

Neue Zäune für die Pferdekoppel der Tierschutz AG, ein Bauwagen als grünes Klassenzimmer oder ein überdachter Senioren-Freisitz. Das sind nur drei Beispiele für Projekte, die der EnBW Macher-Bus im... mehr lesen


6. März 2020


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Bild einer Rückkehrerfamilie aus dem Landkreis Bad Kissingen Anzeige

Willkommen Daheim in Bad Kissingen

Zwischen den konkurrierenden Wirtschaftsräumen innerhalb Deutschlands hat der Kampf um Fachkräfte längst begonnen. Während die großen Ballungsräume in den letzten Jahrzehnten ein deutliches Bevölkerungsplus sowie explodierende Mietpreise zu verzeichnen... mehr lesen

Angesichts komplexerer Rechtsvorschriften, der Digitalisierung sowie einem einhergehenden Fachkräftemangel müssen sich kommunale Ämter und Verwaltungen über kluge Modernisierungsprozesse auf die zunehmenden Veränderungen einstellen. Eine enge Zusammenarbeit mit anderen Stellen – auch mit externen Beratungsgruppen wie der Demografieagentur – kann hierbei sehr hilfreich sein.

Kommunen auf dem Weg zur lernenden Organisation

Digitalisierung, komplexe Rechtsvorschriften, Bürgerbegehren. Kommunalchefs fragen sich, wie sie die Herausforderungen angesichts des Fachkräftemangels bewältigen sollen. Die Lösung liegt in der Verwaltung selbst. Sie muss dafür sorgen, dass gute... mehr lesen