25. Februar 2022

Modernes Wohnen ermöglichen

MdB Oßner: Starke Fördernachfrage im Landkreis Kelheim

Erfreulicherweise gingen die Nachfrage nach Corona-Hilfen im Vergleich zum Krisenjahr 2020 wieder deutlich zurück. Mit 107 Mrd. Euro ist zwar das Niveau weiterhin hoch, aber rückläufig. Im Bereich Umwelt und Klimawandel stieg hingegen die Nachfrage nach Förderungen bundesweit.

Für den ländlichen Raum: „eine flächendeckende Ladeinfrastruktur“

Auch im Landkreis Kelheim war die Nachfrage nach Zuschüssen hoch. Insgesamt wurden 3.212 Projekte gefördert. Davon sind allein 1.908 Förderungen für private Elektroladeinfrastruktur. CSU-Bundestagsabgeordneter Florian Oßner begrüßt die hohe Inanspruchnahme in der Heimatregion: „Die Menschen in der Region tragen ihren Anteil an der Reduktion der CO2-Emissionen, indem sie privat in neue Antriebslösungen investieren. Da in unserem ländlichen Raum der Individualverkehr weiterhin von großer Bedeutung sein wird, brauchen wir eine flächendeckende funktionierende Ladeinfrastruktur sowohl im privaten als auch öffentlichen Bereich. Daneben müssen wir uns aber die Technologieoffenheit behalten, auch zum Beispiel in CO2-arme synthetische Kraftstoffe für Verbrenner sowie in Wasserstoff zu investieren.

Daneben war auch die Nachfrage nach energieeffizientem Bauen und Sanieren im vergangenen Jahr hoch. Für das Programm „Energieeffizient Bauen“ wurden allein im Landkreis Kelheim 41,2 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. „Gerade junge Familien wollen sich den Traum vom modernen und nachhaltigen Wohneigentum verwirklichen. Leider sind dazu alle Fördermöglichkeiten im Januar plötzlich gestoppt worden. Die Ampel-Regierung muss nun schnellstmöglich Nachfolgeprogramme auf den Weg bringen, die diesem Bedürfnis Rechnung tragen. Ansonsten verschärfen sich sowohl die Wohnungsknappheit als auch die hohen Baukosten noch zusätzlich“, so Oßner.

 

 


Weitere Meldungen



17. Juli 2024


Das könnte Sie auch interessieren


Das Projekt „erlebnisreich wohnen“ in Balingen Anzeige

Sicherer Brandschutz im Holzbau

Ab einer Gebäudehöhe von mehr als sieben Metern (Gebäudeklassen 4 und 5) ist der Brandschutz im Holzbau schwierig. Einen möglichen Lösungsansatz für den Brandschutz im Holzbau der Gebäudeklasse 4... mehr lesen

Die geretteten Tierfamilien-Bilder in ihrer neuen Umgebung

Klein, aber oho: Kinder retten Kunst

Im Februar 2016 plante die Lehrerin Irmgard Schreiber-Buhl mit Kindern einer dritten Klasse ein Zeitungsprojekt an der Staufer-Grundschule im oberbayerischen Schongau. Mit offenen Augen sollten die Kinder durch einen... mehr lesen

Mit einer Treppe kann man vom Balkon des ersten Obergeschosses aus den dazu gehörigen Garten auf der Rückseite des Hauses erreichen. Anzeige

Der neue Weg in den Garten

Eine Familie wollte einen 30 Quadratmeter großen Balkon erneuern. Außerdem sollte der Garten in Zukunft über eine Treppe leicht erreichbar sein. Bei der Planung spielten aber auch Nachhaltigkeit und... mehr lesen

Bodenbelag von DLW Flooring Anzeige

Stilsicher, nachhaltig und geräuschdämpfend

Die neue Amalie-Skram-Schule in der mittelnorwegischen Stadt Bergen gilt zu Recht als ein architektonisches Meisterstück. Zum 37.000-Quadratmeter-Komplex mit seinen lichten und hohen Innenräumen und Atrien gehören eine öffentliche Schwimmhalle,... mehr lesen