Das Kompetenznetzwerk „Klima Mobil“ ruft Städte, Gemeinden, Landkreise und Stadtkreise sowie Zusammenschlüsse unter kommunaler Federführung aus Baden-Württemberg zum Mitmachen auf.

Das Kompetenznetzwerk „Klima Mobil“ ruft Städte, Gemeinden, Landkreise und Stadtkreise sowie Zusammenschlüsse unter kommunaler Federführung aus Baden-Württemberg zum Mitmachen auf.

Baden-Württemberg sucht Modellkommunen

Fünfzehn Kommunen können sich für das Kompetenznetz „Klima Mobil“ bewerben und erhalten so besondere Unterstützung / Die Bewerbungsfrist wurde auf den 26. Juni 2020 verlängert

„Mutig voran beim Klimaschutz im Verkehr in Kommunen“ hieß es bei der Auftaktveranstaltung des Kompetenznetzes „Klima Mobil“ am 23. Januar 2020 im Hospitalhof in Stuttgart. „Das Land baut Beratungskompetenz für Kommunen auf. Das ‚Kompetenznetz Klima Mobil‘ berät landesweit Kommunen zu wirkungsvollen Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr.

Damit setzt Baden-Württemberg auch bundesweit Maßstäbe“, fasste Verkehrsminister Winfried Hermann, MdL, die gute Botschaft für die Kommunen im Land zusammen. In den Kommunen müssten mehr Anreize und Angebote für umweltfreundlichen Verkehr gesetzt werden.

Ab sofort sucht das Verkehrsministerium des Landes fünfzehn Modellkommunen. Sie können sich Planungs- und Kommunikationsleistungen bei der Konzeption konkreter Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehr fördern lassen.

Kommunen, die hochwirksame Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehr umsetzen wollen, können sich vom Kompetenznetz beraten, unterstützen und vernetzen lassen. Dabei seien vielfältige Finanzierungsmöglichkeiten des Landes und des Bundes möglich und es stünden jeweils relevante Ansprechpartner zur Verfügung. So sollen einerseits die Entscheidungsprozesse und andererseits die Umsetzung verbessert und beschleunigt werden.

 

Die Frist zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen wurde verlängert und endet erst am 26. Juni 2020. Zur Teilnahme am Bewerbungsaufruf sind alle Kommunen aus Baden-Württemberg berechtigt: Städte, Gemeinden, Landkreise und Stadtkreise sowie Zusammenschlüsse unter kommunaler Federführung.

 

Weitere Informationen: www.klimaschutz-bewegt.de

 

Winfried Hermann, MdL, eröffnete die Veranstaltung „Kompetenznetz Klima Mobil“ am 23. Januar im Hospitalhof in Stuttgart.

Winfried Hermann, MdL, eröffnete die Veranstaltung „Kompetenznetz Klima Mobil“ am 23. Januar im Hospitalhof in Stuttgart.


Logo Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Dorotheenstraße 8
70173 Stuttgart

Tel. +49 711 231-5830
Fax. +49 711 231-5899
E-Mail. Poststelle@vm.bwl.de
Web. www.vm.baden-wuerttemberg.de

Mehr von
Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Der Lkw tankt Strom aus der Oberleitung

Das Pilotprojekt eWayBW nimmt Fahrt auf. Landesverkehrsminister Winfried Hermann (MdL) informierte kürzlich in einer öffentlichen Veranstaltung im Landkreis Rastatt gemeinsam mit Vertretern des Bundes, welche Rolle elektrisch betriebene Hybrid-Oberleitungs-LKW... mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Publikumsmagnet und Branchentreff: Die Bayerischen Abfall- und Deponietage ziehen jährlich rund 400 Teilnehmer nach Augsburg.

Große Herausforderungen

Das KUMAS Umweltnetzwerk hatte zusammen mit den Kooperationspartnern AU Consult GmbH, dem Bayerischen Landesamt für Umwelt und dem bifa Umweltinstitut im März 2019 zur 20. Ausgabe der Bayerischen Abfall-... mehr lesen

Lösungsansätze und Ideen für energiesparende und vor allem klimaneutrale Gebäude oder Quartiere sind gefragt wie nie.

Der richtige Weg

In der Esslinger Weststadt koppelten früher Rangierarbeiter Güterwaggons aneinander. Hier entsteht nun ein CO2-neutraler Stadtteil mit Wohnungen, Büros und Gewerbe. Auch ein Neubau der Hochschule Esslingen gehört dazu. In... mehr lesen

Bei seinen Hackschnitzel-Heizungen gibt Heizomat den Brennstoff B1 frei und ermöglicht es so, kommunal anfallende Resthölzer in wertvolle Heizenergie zu verwandeln.

Die Heizung für alte Häuser

Es ist nicht einfach, für ältere Gebäude und deren besondere Problematik die passende Heizungsanlage zu finden. Bürgermeister, Verantwortliche und andere Entscheidungsträger stehen hier oft vor großen Schwierigkeiten. Der Energieverbrauch... mehr lesen