Anzeige

Sanierung des Fischerei- und Yachthafen in Kiel-Strande

Erfolgreicher Einsatz von bauaufsichtlich zugelassenen TRIMAX Kunststoff-Profilen

Im Hafen von Kiel-Strande begannen 2005 umfangreiche Sanierungsarbeiten. Da Holz sehr schnell verrottet, wurde ein alternatives, bauaufsichtlich zugelassenes Baumaterial gesucht, das langlebiger, rutschfester und pflegeleichter ist. Man entschied sich für TRIMAX von der Tepro Kunststoff-Recycling GmbH.

Die Uferbefestigung ist bis heute in einem tadellosen Zustand und In den Jahren nach 2005 wurden Wellenbrecher, Gleitleisten, Fender und Stege ebenfalls mit TRIMAX-Profilen saniert. Die Stege sind zwischen 50 und 70 Meter lang und bis zu 2,5 Meter breit.

Da TRIMAX kein Wasser aufnimmt, ist es verrottungsfest. Der Hersteller bietet 30 Jahre Garantie gegen die Durchrottung. Die Statik ist zuverlässig berechenbar, da immer gleiche Qualität und zuverlässige Werte garantiert sind. TRIMAX ist resistent gegen Insekten-, Pilz- und Bohrmuschelbefall, UV-beständig und frostsicher. Folglich splittern oder verspröden die Profile nicht und sind einfach mit dem Hochdruckreiniger zu säubern. Pflege- oder kostenintensive Instandsetzungsarbeiten entfallen künftig. Die Profile haben die Rutschfestigkeitsklasse R11, sind ungiftig für Flora und Fauna und zu 100 Prozent recyclebar.

Dieses besondere Maß an Umweltfreundlichkeit, verbunden mit den zuvor beschriebenen Eigenschaften, macht das TRIMAX-Baumaterial zu einem innovativen und zukunftsträchtigen Werkstoff. Gleichzeitig stimmt die Optik. Der Hafen hat sein idyllisches Flair behalten.

Die Rutschfestigkeit, gerade bei Nässe, und die leichte Pflege der Bohlen haben Besucher wie Mitglieder überzeugt. Es bedarf keinerlei Anstriche mehr, die Bohlen werden einfach mit dem Hochdruckreiniger gereinigt.


Tepro Logo

Industriestraße 17
29389 Bad Bodenteich

Tel. +49 5824 96 36-24
Fax. +49 5824 96 36-23
E-Mail. info@tepro.de
Web. www.tepro.de

Mehr von
TEPRO Kunststoff-Recycling GmbH & Co. KG

Anzeige

Flanieren auf der Düne

Flanieren, radeln, die Aussicht genießen – im Ostseebad-Zingst kann man auf der Düne so richtig die Seele baumeln lassen. Im Frühjahr 2020 musste die Düne neu verstärkt werden. Zeitgleich... mehr lesen

Anzeige

Gelungene Sanierung an der Hamburger Außenalster

Im Frühjahr 2014 entschied sich die Alstertouristik GmbH in Hamburg zur Sanierung ihres Alsteranlegers „Rabenstraße“. Der alte Holzbohlenbelag sollte durch eine langlebige und pflegeleichte Alternative ersetzt werden. Ausschlaggebende Eigenschaft... mehr lesen

Anzeige

Terrasse mit Style und Charme

Familie Rosin wollte schon längere Zeit ihre alte Terrasse erneuern. Die grauen Betonplatten waren mit den Jahren unschön und zu Stolperfallen geworden. Eine Vergrößerung und ein neuer Belag wurden... mehr lesen

Anzeige

Kein Splittern, kein Verrotten

Idyllisch am Freiburger Hafenpriel befindet sich die Anlage der Segler-Vereinigung Freiburg, die aus zwei nicht weit voneinander entfernten Stegen mit dazugehörigen Vereinshäusern besteht. Beide Steganlagen bestanden ursprünglich aus... mehr lesen


4. Januar 2017


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Der BUGA-Zwerg „Karl“ ist blütenpinker Repräsentant und Sympathieträger der BUGA. Mit seiner imponierenden Größe erinnert er seit Wochen überall daran: Ab 17. April 2019 ist die BUGA in Heilbronn eröffnet!

Es lebe die Vielfalt!

Zum ersten Mal präsentiert eine BUGA Gartenbau und Stadtentwicklung gleichzeitig und eröffnet damit völlig neue Einblicke in eine urbane und grüne Welt. Die BUGA Heilbronn ist jedoch auch auf... mehr lesen

Steinforum von braun-steine Fachsymposium widmet sich im April der Stadt- und Landschaftsplanung Anzeige

So breit gefächert wie die Landschaft

Die braun-steine GmbH lädt Architekten und Ingenieure aus dem Bereich Stadt- und Freiraumplanung sowie kommunale Bauentscheidungsträger am 19. April 2018 zum 15. SteinForum ins Edwin-Scharff-Haus nach Neu-Ulm ein. Ressourcenschonung,... mehr lesen