Mobilität in modernen Zeiten: autonom fahren und parken

In dieser Winterausgabe befasst sich KOMMUNALtopinform mit Lösungen für den Parkraum und stellt selbständig fahrende Fahrzeuge vor

Parkplätze sind in den sich mit Menschen füllenden Großstädten zunehmend Mangelware. Hilfreich sind Parkplätze, die ohne viel Stress gefunden und – auch autonom – angesteuert werden können. In der letzten Ausgabe in diesem Jahr setzt sich unser Magazin mit diesem Bereich der „Megatrends der Mobilität“ auseinander. Neben weiteren spannenden Themen für unsere Leser gibt es nun auch die bürgernahe Rubrik „Frag doch mal…“, die wir mit dieser Ausgabe ins Leben gerufen haben.

Die Herausforderung in größeren Parkhäusern einen Parkplatz suchen zu müssen, ringt uns nicht selten einen tiefen Seufzer ab. Wie erleichternd ist doch da der Gedanke, dass man sein Fahrzeug à la Knight Rider einfach alleine losschicken kann, damit es völlig selbständig eine Parklücke sucht und dort dann auch selbst hineinfährt. Erfreulich ist, dass diese Zukunftsmusik nun in greifbare Nähe rückt (ab Seite 24).

Oslo ist stattdessen einen wesentlich radikaleren Weg gegangen und arbeitet daran Autos weitestgehend aus der Innenstadt zu verbannen, um die Bürger zeitgleich mit schicken Wohnvierteln und imageträchtigen Prachtbauten wie die am Ufer stehende schneeweiße Oper anzulocken und den CO₂-Ausstoß radikal zu reduzieren. Kein Wunder also, dass Oslo 2019 zur Umwelthauptstadt Europas gekürt wurde (Seite 28).

So wagemutig ist man in Deutschland derzeit nur in Ansätzen, zum Beispiel in München (Seite 70). Ansonsten sucht man nach wie vor nach mobilen Lösungen, um Touristen und Einkaufswillige wieder stärker zum Bummeln in die Innenstädte zu bewegen, damit diese nicht weiter aussterben. Sowohl Kurt-Christian Scheel (ab Seite 30), Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie, als auch Harry Wagner (Seite 33), seit 2014 Professor für Automotive- und Mobility-Management an der TH Ingolstadt, äußern hierzu ihre Gedanken.

Mit autonomer Mobilität befassen sich übrigens Wissenschaftler auch im Bereich Nutzfahrzeuge. Im Herbst stellte die Technische Universität Kaiserslautern einer größeren Öffentlichkeit ihr Projekt „Autonomer Fahrbetrieb von Nutzfahrzeugen im Off-Road-Bereich am Beispiel des Unimogs“ vor. Im Unimog U 5023 wurde dafür ein Stereokamerasystem mit Laserscanner installiert, das Geländeprofile der Umgebung erstellt und die optimale Fahrspur berechnet (Seite 62).

 

Damit in kleineren Orten, in Dorfgemeinden, die Lebensmittelversorgung nicht verloren geht, hat das Unternehmen myEnso eine Idee entwickelt, um den Spagat zwischen Online-Handel und Tante-Emma-Shopping zu schaffen. Die rund 1000 Einwohner des kleinen, niedersächsischen Schnega sind darüber  sehr erfreut (Seite 58).

Auch Nachhaltigkeit spielt in dieser Ausgabe wieder eine Rolle. Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis hat für 2021 drei besondere Projekte ausgezeichnet. Darunter die Idee „Urban Pergola“, mit deren Hilfe deutschen Städten durch begrünte, flexible Netze in besonders heißen Sommern mehr Kühle verschafft werden kann (Seite 14).

 

Abschließend noch der Hinweis, dass wir ab dieser Ausgabe stärker mit unseren engagierten Bürgern in Kontakt treten und ihnen eine Stimme in unserem Magazin geben wollen. Hierzu haben wir die neue Rubrik „Frag doch mal…“ geschaffen und unsere Redaktion mit der spannenden Aufgabe betraut, Menschen unserer Kommunen zu ausgesuchten Themen zu befragen.

Die meisten Aussagen finden Sie in gekürzter Fassung zwar schon in unserer Printausgabe, aber alle vollständigen Statements werden Sie in Zukunft online auf www.kommunaltopinform.de/frag-doch-mal   nachlesen können.

Das erste Thema dieser Rubrik befasst sich mit den Jüngsten unserer Gesellschaft, mit unseren Kindern und Jugendlichen, und ihrem Draht zur Politik (Seite 42).

Möchten Sie mitreden? Oder gibt es Themen, die für Sie von Interesse sind? Dann lassen Sie es uns wissen unter info@kommunaltopinform.de.

 

Wenn Sie einen Blick in alle Inhalte werfen möchten, so finden Sie die Magazin-Auflistung unserer letzten Ausgaben – wie immer – auf unserer Internetseite.

 

Das KOMMUNALtopinform-Team wünscht Ihnen interessante Inhalte und ein angenehmes Lesevergnügen!


Logo Verlag und Medienhaus

Auf dem Schildrain 8
78532 Tuttlingen

Tel. +49 7461 759-08
Fax. +49 7461 759-18
E-Mail. info@vums.de
Web. www.vums.de
Web. www.hausmeister-infos.de

Besuchen Sie uns

Mehr von
Verlag und Medienhaus Harald Schlecht

Mobilität in Metropolen neu gedacht

Laut der Bundeszentrale für politische Bildung lebte vor 70 Jahren, 1950, nicht mal ein Drittel der Weltbevölkerung in Großstädten, doch heutzutage ist es deutlich über die Hälfte. Der Anteil... mehr lesen

Großes Thema: Nachhaltigkeit

Im Zusammenhang mit der Forstwirtschaft begegnete uns das Prinzip der Nachhaltigkeit zuerst: „Man sollte nur so viel Holz schlagen wie permanent nachwächst.“ Heute begleitet uns der Anspruch eines ressourcenschonenden... mehr lesen


14. Dezember 2020


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


IFAT 2018, Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft Anzeige

Rekord-IFAT: Umwelttechnologien boomen

Mikroplastik filtern, Kunststoffe effektiver recyceln und die digitale Transformation der gesamten Branche: Fünf Tage lang drehte sich auf der weltweit größten Umwelttechnologiemesse IFAT in München alles um die Themen... mehr lesen

Solar Promotion Intersolar: The Smarter E-Innovationsplattform und Fachmesse weist Kommunen den Weg Anzeige

Auf in eine neue Energiewelt

Dezentralisierung, Digitalisierung und Sektorkopplung verändern die Energiebranche und eröffnen neue Geschäftsmodelle. The smarter E Europe bietet mit den vier parallel stattfindenden Energiefachmessen Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und... mehr lesen